12. Farwardin (31. März) Tag der Islamischen Republik Iran

Vor einundvierzig Jahren, am 01. April 1979, stimmte das iranische Volk mit bewusster Präsenz bei einem  Referendum für die „Islamische Republik“, und dieser Tag wurde zum Tag der Islamischen Republik Iran ernannt.

Die iranische Nation hat nach dem Sieg der Islamischen Revolution die historische und kraftvolle Entscheidung getroffen, durch ein im März 1979 organisiertes Referendum für die Errichtung einer Islamischen Republik zu stimmen.

In einem zweitägigen historischen Referendum, das am 30. und 31. März 1979 abgehalten wurde, stimmten mehr als 98,2 Prozent der in Frage kommenden Iraner mit „Ja“ für die Errichtung der Islamischen Republik im Land.

Seitdem feiert die iranische Nation 12. Farwardin (31. März) als eines der wichtigsten Ereignisse in ihrer Geschichte.

Check Also

Arbain, Ozean der Güte und der Selbstlosigkeit | Videopremiere

Seien Sie mit bei der Videopremiere unseres Autorengespräches mit Kathleen Göbel über ihre Pilgerreise zum …

Fachtagung: Arbain und das Geheimnis des Überlebens der Aschura-Bewegung

Am Donnerstag, dem 1. Oktober 2020 findet im Iran-Haus in Berlin die Fachtagung „Arbain und …

Die erste Arbain-Pilgergruppe zieht von Süden des Irak nach Karbala

Der Marsch der Arbain-Pilger startete von den südlichsten Punkten des Irak in Richtung Karbala. Die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.