Donnerstag , 2 April 2020

Abadeh; eine Stadt in der iranischen Provinz Fars

Abadeh (persisch:آباده) ist eine Stadt in der iranischen Provinz Fars. Die Stadt liegt in einer Höhe von 1889 Metern, auf nahezu halber Strecke zwischen Isfahan und Schiraz. Hier liegen die Siedlungsgebiete der turksprachigen Nomadenvölker der Afschar und Kaschgai.

Die Stadt ist bekannt für Holzschnitzarbeiten, Sesam- und Rizinusöle, Getreide und Obst.

Hoözschnitzarbeiten aus Abedeh-Iran

Weiterhin bekannt sind die Abadeh-Teppiche, Gebrauchsteppiche von guter Qualität. Der Schuss und die Kette sind meist aus Baumwolle, der Flor aus Wolle. Die Teppiche haben eine vielfarbige, kleinteilige Musterung. Unterschieden werden bei ihnen zwei Motive: die des häufigeren Hebatlu (nomadischen Ursprungs) und die des Zellol Sultan, dessen Motiv eine Blumenvase ist, welche an beiden Seiten einen Vogel zeigt, und in Rapport-Musterung (All-over) fortgesetzt wird. Die Formate der Abadeh sind sehr vielfältig und reichen von Bettvorlegern über Läufer bis hin zu großen Teppichen von 300 × 200 cm.

Von historischer Bedeutung sind außerdem das Emarat e Kolah Farangi, Tymcheh Sarafyan und das Khaje Grab in den Khoja-Bergen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.