Capturing the Past | Iranische Vergangenheit in zeitgenössischer Fotografie

07.11.2019 bis 26.01.2020 | Pergamonmuseum

Die Ausstellung inszeniert die kritische Auseinandersetzung mit der Vergangenheit, um aktuelle politische und gesellschaftliche Entwicklungen zu reflektieren und im Heute zu verorten. Vier Fotokünstler*innen, die in Iran geboren wurden, setzen sich in ihren Arbeiten aus unterschiedlicher Perspektive mit gegenwärtigen Resultaten der iranischen Geschichte und persönlichen Erlebnissen auseinander.

Indem die Arbeiten auf unterschiedliche Weise die identitätsstiftende Funktion von Vergangenheit evozieren, laden sie dazu ein, die historische Bedingtheit der eigenen sozialen, kulturellen und nationalen Identitäten zu hinterfragen. Die Ausstellung zeigt zahlreiche ausgewählte Arbeiten, die in Dialog treten mit historischen Objekten aus der Sammlung des Museums für Islamische Kunst.

Künstler*innen: Shadi Ghadirian, Taraneh Hemami, Najaf Shokri, Arman Stepanian

Kurator*innen: Agnes Rameder, Martina Müller-Wiener, Margaret Shortle, Stefan Weber

https://www.smb.museum/ausstellungen/detail/capturing-the-past.html

Check Also

Israel – eine Utopie Philosoph Omri Boehm übt Kritik an jüdischem Staat

Zwischen Selbstbestimmung und Souveränität unterscheidet Omri Boehm in seinem Buch über den Staat Israel: Das …

Verbrannte Erde oder die ethnische Säuberung Palästinas

Von Evelyn Hecht-Galinski | Wenn die vom Netanjahu-Regime für den heutigen Mittwoch, den 1. Juli …

Annexionen, ethnische Säuberungen und bedingungslose Solidarität

von Dr. Markus Fiedler | Für den 1. Juli 2020 war angekündigt worden, dass der …