Der Iran ist bereit, dem Libanon humanitäre Hilfe zu leisten

Der iranische Parlamentspräsident sagte: „Die Islamische Republik Iran ist wie immer bereit für jede Zusammenarbeit und humanitäre Hilfe im Zusammenhang mit dem Vorfall in Beirut, und wir werden mit den libanesischen Behörden zusammenarbeiten, um dies zu erreichen.“

Mohammad Bagher Qalibaf sympathisierte mit der libanesischen Regierung, dem Parlament und der Nation, insbesondere den Familien der Opfer des Vorfalls und fügte hinzu: „Ich möchte auch insbesondere den Hisbollah-Mudschaheddin und meinem Bruder Seyyed Hassan Nasrallah, dem Führer des Widerstands, mein Beileid aussprechen.“

„Deshalb fordern wir den Roten Halbmond und die Hilfsorganisationen auf, dem libanesischen Volk bei Vorfällen im Libanon und in Beirut zu helfen“, betonte der Parlamentspräsident Irans.

In der libanesischen Hauptstadt Beirut ist es zu einer schweren Explosion gekommen. Die Explosion ereignete sich auf dem Hafengelände. Dort soll sich Sprengstoff in Lagerhäusern befinden.

Nach Angaben des libanesischen Gesundheitsministeriums wurden bei der Explosion mindestens 80 Menschen getötet und 4.000 verletzt.

Check Also

Die heilige Verteidigung erwies sich als sehr kostspielig für die Angreifer

Das Oberhaupt der Islamischen Revolution, Imam Seyyed Ali Chamenei, sagte, die siegreiche Verteidigung Irans gegen …

Dschihad – Die Heilige Anstrengung

Sayyid Mudschtaba Musawi Lari | Das Ziel des Islam in seinen Kriegen, Schlachten und nationalen …

Irak-Iran-Krieg | 1980 – 1988

Der Begriff Erster Golfkrieg bezeichnet den Überfall des Irak unter Führung von Saddam auf die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.