Donnerstag , 13 August 2020

Der iranische Türkis

Der iranische Türkis gilt als der international beste Türkis. Iran ist schon seit Jahrhunderten eines der Hauptabbau- und Handelsgebiete und von hier aus kam wahrscheinlich auch der erste Türkis nach Europa.

 Die größte Türkislagerstätte liegt 55 km nordwestlich von Neyschabur bei einem Dorf namens Maaden.

Im Iran sind besonders zwei Arten von Türkisen gefragt:  die aus Neyschabur, welche als die teuersten und besten weltweit gelten und Türkise von Damghan. Da eine der bekanntesten Türkis-Lagerstätten der Welt in Neyschabur in der nordöstlichen Provinz   Chorassan liegt, ist diese Provinz und besonders ihre Hauptstadt Meschhed internationales Zentrum für den Großhandel mit Türkisen. 

Türkise werden aber nicht nur im Nordosten Irans sondern auch in den Provinzen Kerman (Ostiran) und Yazd (Zentraliran) abgebaut.

Check Also

Die Arghavan-Straße

Die Arghavan-Straße (persisch: تنگه ارغوان) gilt als eines der Wald- und Erholungsgebiete in der Stadt …

Marvdascht in der Provinz Fars

Marvdascht (persisch مرودشت) ist eine Stadt in der Provinz Fars im Iran 45 km nördlich …

Moscheen in der iranischen Architektur

Ein wichtiges Thema in der Geschichte der iranischen Architektur ist selbstverständlich der Moscheenbau. Moscheen spiegeln …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.