Der mesopotamische Damhirsch im Norden Irans

Der mesopotamische Damhirsch im Norden Irans

Der mesopotamische Damhirsch – hierzulande Gawazn Zard-e Irani (iranischer Gelbhirsch) genannt – ist einer der selten gewordenen Hirscharten der Welt und gilt laut IUCN als gefährdet. Alles weist darauf hin, dass einmal ein großer Teil des West- und Südwestirans Lebensraum dieser Tierart gewesen ist.

Der wissenschaftliche Name für  den iranischen Gelbhirsch lautet: Dama mesopotamica. Dama mesoptamica ist eine der beiden Unterarten des Damhirsches und größer als die andere Unterart, nämlich die des europäischen Damhirsches.  Den Kopf mit einberechnet hat der Leib eine Länge von 150 bis 200 cm. Der Schwanz ist 16 bis 20 cm lang. Die Schulterhöhe beträgt 85 bis 110 cm.  Das Säugetier wiegt circa 50 bis zu 130 kg.  Der iranische Gelbhirsch hat weiße Flecken auf dem Rücken und an den Seiten.

Der mesopotamische Damhirsch im Norden Irans

http://parstoday.com/de/news/iran-i47377-der_mesopotamische_damhirsch_im_norden_irans

Check Also

Zilou-Museum in Meybod

Meybod mit einer Fläche von 845 Quadratkilometern ist eine Stadt in der Provinz Yazd im …

Israel baut 164 neue Siedler-Wohnungen im besetzten Westjordanland

Laut Hasan Barijiyah,dem Leiter des Büros des palästinensischen Komitees gegen den Bau der Sperrmauer und …

Warnung an Israel – Vier Außenminister kritisieren Annexionspläne als Verstoß gegen Völkerrecht

Israel will Teile des Westjordanlands annektieren. Nun haben sich die Außenminister Ägyptens, Deutschlands, Frankreichs und …