Home » Iran » Dezak in Tschahar Mahal und Bachtiyari

Dezak in Tschahar Mahal und Bachtiyari

Dezak (persisch دزک) ist ein Dorf in der Provinzen des Iran Tschahar Mahal und Bachtiyari (persisch چهار محال و بختیاری).

Das Dorf ist bekannt dafür im ersten Weltkrieg viele literarische und politische Persönlichkeiten, wie Mirza Ali-Akbar Dehchoda, Mohammad Mosadegh und Malekol-Schoara Bahar aufgenommen zu haben.

Dezak liegt 35 km südöstlich von Schahre Kord, dem Zentrum der Provinz Tscharmahal Bachtiari und 2230 Meter über dem Meeresspiegel. Im Frühling und Sommer hat es eine sehr gute Wetteranlage, im Winter aber ist es dort kalt und trocken. Diese Ortschaft gehört zu den ältesten Dörfern dieser Provinz.

Während der Herrschaftszeit der Qadscharen gewann es mehr an Bedeutung. Historisch gibt es in dieser Ortschaft viele Bauten und auch Hügel, die zu den verschiedenen Lebensperioden der Menschheit gehören oder auch alte Friedhöfe mit Steinlöwen aus der Dynastie der Safawiden.

Die Bewohner dieser Gemeinde sprechen Farsi und einen lurischen Dialekt. Wirtschaftlich basiert Dezak auf Landwirtschaft, Viehzucht, Gärtnerei und dem Kunsthandwerk. Hier wird Weizen, Gerste, Bohnen, Zuckerrüben und Kartoffeln sowie Aprikosen, Äpfel und Walnüsse geerntet.

Die Viehzucht und auch die Produktion von Fleisch und Milchprodukten wie Milch, Jogurt, Butter und getrocknete Sauermilch treiben die Viehzucht voran. In dieser Gegend knüpfen Frauen und Mädchen sehr schöne gemusterte Teppiche, die den größten Teil der hergestellten Handarbeitsarbeiten darstellen.

Das Dorf Dezak liegt im Gebirge und die Wohnstruktur ist zentriert. Die meisten alten Häuser sind einstöckig. Sie wurden aus Steinen, Schlamm, Lehm und Holz gebaut, während bei den neuen Häusern Eisen, Steine, Ziegel, Zement und Gips zum Einsatz kommen. Gärten wie Amir-Abad und Bagh-e Bala gehören zu den Anziehungsorten für Touristen.

Die zwei Berge Barf-e Pir und Tapu liegen in der Nähe von Dezak. Der Berg Barf-e Pir gilt für Bergsteiger als guter anziehender Ort. Die Höhlen Tacht und Kuh-e Tapu zählen zu den Kalkhöhlen, die sich im Hochland dieser Region befinden. Auch der unterirdische Wasserkanal Gelink ist ein Ort den Reisende gern besuchen.

Im Dorf Dezak gibt es eine alte Badanlage die auf die Zeit der Qadscharen zurückgeht. Dieses Bad gehört ebenfalls zu den Sehenswürdigkeiten der Ortschaft.

Check Also

Willkommen im Iran-Haus zum Tag der Nachbarn

Trinken Sie Persischen Tee mit Safran-Kandis, ein natürliches Erfrischungsgetränk zur Begrüßung! Am 20. Mai 2022 …

Mahmoud Farshchian – Himmlische Liebe

Neue Ausstellung in der Hafis-Galerie ab dem 20. Mai für die Dauer von einem Monat. …

Zentralmuseum des heiligen Imam Reza (a) Schreins

Das Zentralmuseum des heiligen Schreins von Imam Reza (a) in der Provinz Khorasan Razavi ist …

Farshchian-Museum im Sa’dabad-Palast

Das 2001 eingeweihte Farshchian Museum liegt eingebettet in den zentralen Gärten des Sa’dabad-Palastes in Teheran, …

Webinar: Der heilige Qu´ran in der deutschen Gesellschaft

Mit Dankbarkeit dürfen wir zu einer interessanten Online-Veranstaltung einladen und freuen uns über jede Teilnahme: …

Nationalfeiertag von Omar Chayyam

Am 18. Mai (28. Ordibehesht) wird im Iran der Nationalfeiertag von Omar Chayyam Neishabouri (1048-1131) …