Dienstag , 28 September 2021
defa
Home » Architektur » Die Freitagsmoschee von Marand

Die Freitagsmoschee von Marand

Die Freitagsmoschee von Marand (persisch مسجد جامع مرند) wurde im Jahr 731 n. Chr. unter der Herrschaft von Abu Sa’id Bahadur Khan erbaut und befindet sich im Zentrum der Stadt Ost-Aserbaidschan.

Der Hauptbereich mit sechs Kuppeldecken bildet die Grundfläche der Moschee. Die Mihrab, im südlichen Teil gelegen, ist mit Koranverse in kufischen Schriftzeichen und mit schönen Stuck und modernen Arbeiten verziert.

Heute ist der Boden der Moschee drei Stufen tiefer als das Niveau der angrenzenden Gasse und ein langer 12 – Meter – Korridor mit drei Kuppelbögen verbindet den Eingang mit dem Shabestan.

Marand (persisch تربت حيدريه) ist die Hauptstadt des Verwaltungsbezirk Marand in der Provinz Ost-Aserbaidschan. 2016 hatte die Stadt ca. 131.000 Einwohner.

Mihrab der Freitagsmoschee Marand

Check Also

Arbain 2021: Millionen Iraner in allen Städten des Landes

Diejenigen Iraner, die die große Pilgerfahrt von Arba’in in der heiligen irakischen Stadt Kerbela verpasst …

Leckeres Beisammensein im Iran-Haus | #offengeht

Im Rahmen der interkulturellen Wochen lud das Iran-Haus zu einem besonders süßen und schmackhaften Event …

Rosinen aus der Welttraubenstadt Malayer in Hamadan

Die Stadt Malayer der Provinz Hamadan gilt als eines der wichtigsten Zentren der landwirtschaftlichen Produktion …

Arbain-Wallfahrt 2021 von Nadschaf nach Kerbela

Der Arbain-Tag (der 40. Trauertag nach Aschura ) rückt immer näher. Liebhaber von Imam Hussein …

Die Schönheit der Frau im Islam

„Schönheit kommt von innen“, heißt einem Sprichwort zufolge. Dieser Satz birgt in sich die Erklärung …

Gedenkfeier der Heiligen Verteidigungswoche in der Marienkirche

Die Gedenkfeier zur Heiligen Verteidigungswoche fand am Mittwoch mit einer Fotoausstellung der Märtyrer der acht …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.