Mittwoch , 26 Januar 2022
defa
Home » Iran » Kunst » Drei iranische Filme beim Barcelona Film Festival

Drei iranische Filme beim Barcelona Film Festival

Drei Filme ‚Dead Eater‘, ‚The Contrary Route‘ und ‚Shahr-e Qesseh Cinema‘ werden beim Barcelona Asian Film Festival gezeigt.

Die Filme ‚Dead Eater‘ unter der Regie von Sadegh Sadegh Daghighi, ‚The Contrary Route‘ unter der Regie von Abolfazl Jalili und ‚Shahr-e Qesse Cinema‘ unter der Regie von Keyvan Alim Mohammadi und Ali Akbar Heydari werden beim Internationalen Filmfestival von Barcelona in Spanien, gezeigt.

Bei diesem Festival werden die Filme ‚Dead Eater‘ und ‚The Contrary Route‘ in der Hauptsektion und ‚Shahr-e Qesse Cinema‘ wird in der Netpac-Sektion gezeigt.

Das Barcelona International Asian Film Festival findet vom 27. Oktober bis 7. November 2021 in Spanien statt.

Der Film ‚The Contrary Route‘ fordert mehrere junge Menschen in der heutigen iranischen Gesellschaft heraus, einen Film zu machen und sich in die Riege der jungen Filmemacher einzureihen.

Künstler wie Pouyan Shokri, Masoud Naji und Mahdiar Asghari haben in diesem Film Rollen gespielt.

Check Also

Nan-e Berendschi (Reisbrot) Ardabil

Chalchals Nan-e Berendschi (persisch: نان برنجي) ist eine der berühmtesten Speisen in der Provinz Ardabil. …

Über die Notwendigkeit einer neuen Übersetzung des Korans in die deutsche Sprache – Teil II

von Mahdi Esfahani, Michael Nestler | Erschienen in Spektrum Iran 3/4-2021 4. Grammatische und rhetorische …

Wege für Jugendliche im Westen, den Islam direkt kennenzulernen

Gesprächs- und Diskussionsrunde Wege für Jugendliche im Westen, den Islam direkt kennenzulernen Briefe Imam Chamenei´s …

Autobiografie der Jugend von Qasem Soleimani (1957-1979)

Ich habe mich vor nichts gefürchtet Autobiografie der Jugend von Qasem Soleimani (1957-1979) Der Verlag …

Zukunft der islamischen Zivilisation

Die Stiftung für islamische Studien (www.sis-de.com) veranstaltet am 04. Februar eine Online-Veranstaltung unter dem Titel …

Rustam, Raḫaš, Yazd und Sīmurġ – Die Sage von Rustam und Sohrāb in der Version der Mandäer; Ein Beispiel für Akkulturation

Gabriele Dold-Ghadar Das Phänomen der Akkulturation Kultur, so Thomas F. Glick/Oriol Pi-Sunyer, umfasst nicht nur …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.