Mittwoch , 26 Januar 2022
defa
Home » Iran » Kunst » Du weilst fern (Hafis)

Du weilst fern (Hafis)

Du weilst fern; doch soll die Klage
Sich des Scheidens nicht erneu’n;
Keiner ohne Trennungstage
Kann des Wiederseh’ns sich freu’n.
Hafis! klage künftig nimmer,
Wenn Dich Trennung traurig macht:
Wiederseh’n umschließt sie immer
Wie der Tag umschließt die Nacht.

von Muhammad Schams ad-Din (Hafiz)
aus seinen Ghaselen, übersetzt von Friedrich von Bodenstedt 1877

http://eslam.de/manuskripte/gedichte/hafiz/hafiz_du_weilst_fern.htm

Check Also

Iranische Kulturwoche in Berlin | 4.-10. Februar 2022

Ausstellung, Musik, Kunst und Kultur aus Iran Vom 4. bis zum 10. Februar lädt das …

Nan-e Berendschi (Reisbrot) Ardabil

Chalchals Nan-e Berendschi (persisch: نان برنجي) ist eine der berühmtesten Speisen in der Provinz Ardabil. …

Über die Notwendigkeit einer neuen Übersetzung des Korans in die deutsche Sprache – Teil II

von Mahdi Esfahani, Michael Nestler | Erschienen in Spektrum Iran 3/4-2021 4. Grammatische und rhetorische …

Wege für Jugendliche im Westen, den Islam direkt kennenzulernen

Gesprächs- und Diskussionsrunde Wege für Jugendliche im Westen, den Islam direkt kennenzulernen Briefe Imam Chamenei´s …

Autobiografie der Jugend von Qasem Soleimani (1957-1979)

Ich habe mich vor nichts gefürchtet Autobiografie der Jugend von Qasem Soleimani (1957-1979) Der Verlag …

Zukunft der islamischen Zivilisation

Die Stiftung für islamische Studien (www.sis-de.com) veranstaltet am 04. Februar eine Online-Veranstaltung unter dem Titel …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.