Frohe Kunde im Quran (Ramadan 2020 – Teil 4)

Die Religionen Gottes, insbesondere der Islam, würdigen den Geist des Selbstverzichtes. Opferbereitschaft hat in der Terminologie der Gottesreligionen eine besondere Bedeutung.

Höhepunkt der Opferbereitschaft ist der Märtyrertod. Nur diejenigen begrüßen ihn, die an das Reich des Verborgenen und an das Jenseits glauben.

 In mehreren Qur´anversen werden die Gläubigen gewürdigt, die mit Hab und Gut, Leib und Seele für die Sache Gottes kämpfen. Es steht dort, dass sie ein großer Lohn erwartet, nämlich das Wohlwollen Gottes und das Ewige Paradies.  So verheißt Gott ihnen im Vers 111 der Sure 9 (Tauba) wie folgt:

«إِنَّ اللَّهَ اشْتَرَى مِنَ الْمُؤْمِنِینَ أَنْفُسَهُمْ وَأَمْوَالَهُمْ بِأَنَّ لَهُمُ الْجَنَّةَ یُقَاتِلُونَ فِی سَبِیلِ اللَّهِ فَیَقْتُلُونَ وَیُقْتَلُونَ وَعْدًا عَلَیْهِ حَقًّا فِی التَّوْرَاةِ وَالْإِنْجِیلِ وَالْقُرْآنِ وَمَنْ أَوْفَى بِعَهْدِهِ مِنَ اللَّهِ فَاسْتَبْشِرُوا بِبَیْعِکُمُ الَّذِی بَایَعْتُمْ بِهِ وَذَلِکَ هُوَ الْفَوْزُ الْعَظِیمُ»،

Allah hat von den Gläubigen ihre eigene Person und ihren Besitz dafür erkauft, dass ihnen der (Paradies)garten gehört: Sie kämpfen auf Allahs Weg, und so töten sie (den Feind) und werden getötet. (Das ist) ein für Ihn bindendes Versprechen in Wahrheit in der Thora, dem Evangelium und dem Qur´an. Und wer ist treuer in (der Einhaltung) seiner Abmachung als Allah? So freut euch über das Kaufgeschäft, das ihr mit Ihm abgeschlossen habt, denn das ist der großartige Erfolg (für euch)!

Der eben zitierte Vers  gibt den Kämpfern auf dem Wege Gottes frohe Botschaft. Das Mühen um  Gottes Sache – der Dschihad – in Form des bewaffneten Kampfes gilt seit Beginn des Islams als Brücke zur Erreichung der höchsten Stufen der menschlichen Vervollkommnung. Den ersten  Gläubigen war der  Tod auf diesem Wege – das Schahadat – eine Ehre.  Der Märtyrertod wird als edelstes Ereignis im Leben eines Menschen und als ein Licht betrachtet, welches die von der Dunkelheit betroffene Gesellschaft erhellt und ihr und den abgestorbenen Herzen Leben einhaucht. Der Märtyrer (Schahid) ist ein Weglicht für die  Menschheit.

Ein Märtyrer kommt deshalb so hoch zu stehen, weil er bewusst gegen Unrecht und Ungerechtigkeit kämpft. Die Märtyrer haben es verdient,  die Helden der Menschenrechte genannt zu werden. Sie besitzen einen hohen Geist und hohe Ideale und kämpfen aufrichtig nur für Gott. Ein solcher wahrer Mudschaheddin, jemand nämlich, der sich am Dschihad für Gottes Sache beteiligt, nimmt einen hohen Platz bei seinem Herrn ein und die Muslime müssen ihn ehren. Sie müssen die Kämpfer für Gottes Sache ehren, weil der Dschihad so wertvoll ist und weil die Mudschaheddin zu den Gottesfreunden gereiht werden.  Imam Ali (gegrüßet sei er) hat über den Dschihad gesagt: „Der Dschihad ist eines der Tore zum Paradies, welche Gott für seine besonderen Freunde geöffnet hat.“

In dem obigen Vers  111 der Sure 9 (Tauba) verspricht Gott, der Höchsterhabene denen, die mit dem, was sie besitzen, und mit ihrem Leben für die Sache Gottes  den Dschihad führen, fest das Paradies und es heißt, dass er dieses Versprechen auch schon in der Thora und dem Evangelium gegeben hat. Gott führt für diese Verheißung ein Gleichnis an, nämlich das Gleichnis eines Kaufgeschäftes, bei dem Er der Käufer und der Gläubige der Verkäufer ist. Die Ware ist der  Besitz und das Leben des Gläubigen und der Preis, der ihm dafür gezahlt wird, ist das Paradies. Die Thora, das Evangelium und der Qur´an sind die Kaufurkunde. Nach diesem anschaulichen Vergleich beglückwünscht Gott die Gläubigen, die an diesem Kaufgeschäft teilnehmen, zu einem großartigen Erfolg.

Der Geist des Kampfes und Dschihads ist ein herausragender Aspekt des Islams. Dschihad  bedeutet nicht nur Kampf mit der Waffe, sondern jede Art von Anstrengung gegenüber dem Feind gilt als Kampf im Zeichen Gottes.  Gott erkauft nämlich den Einsatz des Lebens und die Mühen, die jemand für Seine Sache und Ihm zuliebe auf sich nimmt, d.h. jegliche Anstrengungen zur Verwirklichung des Rechts und der Gerechtigkeit und der Befreiung und Rettung der Menschen aus der Faust des Unglaubens, der Unterdrückung und der Verderbnis.

Gott betont mit dem Satz وَ مَنْ أَوْفى بِعَهْدِهِ مِنَ اللّهِ

. Und wer ist treuer in (der Einhaltung) seiner Abmachung als Allah?

….. dass dieses  Kaufgeschäft völlig ernst ist. Gott zahlt zwar nicht sofort den Preis dafür, aber Er hält sich mehr als jeder andere an das, was er verspricht. Er vergisst nichts, noch wäre er je außerstande den Preis zu zahlen, noch begeht er etwas, was nicht weise wäre, noch sagt Er jemals Unwahres.  Gott gratuliert sogar dem Verkäufer und spricht:

 فَاسْتَبْشِرُوا بِبَیْعِکُمُ الَّذی بایَعْتُمْ بِهِ

So freut euch über das Kaufgeschäft, das ihr mit Ihm abgeschlossen habt,

und fügt hinzu:

denn das ist der großartige Erfolg (für euch)!

وَ ذلِکَ هُوَ الْفَوْزُ الْعَظیمُ

Dieses Kaufgeschäft bringt dem Verkäufer einen großartigen Gewinn!

Revolutionsoberhaupt  Ayatollah Chamenei sagt zu dieser verheißungsvollen Stelle im Qur´an: „Schahadat (der Märtyrertod) bedeutet etwas Erstaunliches: … Es ist ein Handel mit Gott; ein  beidseitiger reibungsloser Handel mit Gott, dem Höchsterhabenen. Die Ware ist offensichtlich und ihr Preis  liegt fest. Handelsgegenstand ist das Leben und das Leben ist das wichtigste Kapital jedes Menschen in dieser materiellen Welt. Ihr überreicht diese Ware und was erhaltet ihr dafür im Gegenzug? Ihr erhaltet  die ewige Seligkeit und das ewige Leben, inmitten der herrlichsten göttlichen Segensgaben… Es ist das Paradies und das Wohlwollen Gottes, welches eurem Dschihad für die Sache Gottes gegenübersteht. Was es für die Dschihad-Anstrengungen gibt und Gott dafür in Aussicht stellt, dass ihr euer Leben und euer Hab und Gut für die Sache Gottes hergebt und bereit seid zu opfern, ist das Paradies; ist die Zufriedenheit Gottes… Diese Verheißung ist das Recht, das  Gott, der Höchsterhabene  euch zukommen ließ und dies gibt es nicht nur in eurer Religion. Diese Verheißung hat Gott auch in den vorherigen Himmelsbüchern gegeben, (denn es heißt):     

وَعداً عَلَیهِ حَقًّا فِی التَّوراةِ وَ الاِنجیلِ وَ القُرءان؛

ein für Ihn (für Gott)  bindendes Versprechen in Wahrheit in der Thora, dem Evangelium und dem Qur´an.

So verhält es sich mit dem Märtyrertod – von außen her gesehen erscheint er sehr schmerzhaft und bitter… Aber wie ist es mit der inneren Wahrheit? Die innere Wahrheit ist der Verkauf einer Ware, die beschädigt werden wird, zerstörbar und nicht von Dauer ist, für die der Verkäufer jedoch einen extrem hohen Preis erhält:… Wer Märtyrer wird, dem erweist Gott, der Höchsterhabene die meiste und höchste Gnade.“ 

Die Geschichte zeugt davon, dass der Mensch gewollt oder ungewollt immer wieder mit verheerenden Kriegen konfrontiert war. Wenn immer ein Aufrührer und Widersacher die Macht ergriff,  war ein Volk oder waren gleich mehrere Völker nicht mehr sicher vor seinen Angriffen und er schuf mit seiner Gewalt und Ungerechtigkeit eine finstere Welt.

Viele mögen sich fragen: Warum hat der Islam, den wir  doch  die Lehre der Barmherzigkeit nennen, den Dschihad zur Pflicht gemacht? Dazu ist zu sagen:

Der Islam verlangt von den Muslimen die ständige und notwendige Bereitschaft für die Verteidigung und den Kampf, damit die Feinde erst gar keinen Angriff wagen, und die Muslime, falls die Feinde dennoch angreifen, dank  guter militärischer Ausrüstung und dank ihrer Standhaftigkeit, ihn davon abbringen, den Krieg weiterzuführen und ihn zwingen die weiße Fahne hochzuhalten. Wenn der Feind den Frieden will, können auch die Muslime einwilligen und den Krieg beenden. Aus islamischer Sicht geht es bei alledem darum,  die Unabhängigkeit der Völker zu wahren und die Verbrechen von Aggressoren zu verhindern.  Wenn es jedoch zum Krieg kommt, dann empfiehlt diese Religion jede angemessene  Gelegenheit für einen Waffenstillstand zu nutzen.

Der Islam erlaubt den Muslimen nicht, grundlos zur Expansion oder zwecks Erreichung von Vorherrschaft einen Krieg zu beginnen. In den Kriegen in der Geschichte des Islams war es der Feind, welcher den Krieg begann, woraufhin die Muslime sich gewehrt hat. Verteidigung ist ein selbstverständliches Recht und   kein vernünftiger Mensch erlaubt es,  dass der Feind die Oberhand  über sein Leben, seinen Besitz und seine Familienmitgliedern gewinnt.

Im Grunde ist Schahadat – das Martyrium – kein Tod, sondern kennzeichnend für ein Leben in Vernunft; ein Leben, in dessen Rahmen  der Mensch sich als  Teil der ganzen Daseinswelt und als Wanderer auf dem Weg der  Vervollkommnung, der schließlich  zu Gott führt und reichlich belohnt wird, versteht.     

Check Also

Trauerzeremonien und Klagelieder zu Aschura | Dokumentarfilmwoche | 7. – 11. September 2020 | 17 Uhr

Ein Blick auf das iranische Kino |  Dokumentarfilmwoche Trauerzeremonien und Klagelieder zu Aschura Anlässlich des …

Mubahala-Vers im heiligen Qur´an

Mubahala bedeutet „Flehen“ zu Allah und bezieht sich auf folgenden Vers aus dem Heiligen Qur’an: …

Iranische Teppichmuster

Ein typisches Motiv des handgeknüpften iranischen Teppichs ist das Baummotiv (Deracht). Dieses wird entweder als …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.