Montag , 15 August 2022
defa
Home » Muharram » Geschichtenerzähler, die Illustrationen auf großen Leinwänden zum Leben erwecken

Geschichtenerzähler, die Illustrationen auf großen Leinwänden zum Leben erwecken

Der Iran war schon immer die Heimat begeisterter Geschichtenerzähler, die dieses mächtige Medium nutzen, um uns in die Vergangenheit, in die Zukunft oder in exotische Welten voller neuer Sehenswürdigkeiten, Geräusche, Gerüche und Gefühle zu entführen.

Pardeh-chani (wörtlich „von der Leinwand lesen“) ist eine jener Fähigkeiten, durch die Geschichtenerzähler Illustrationen auf einer großen Leinwand zum Leben erwecken.

Die altehrwürdige dramatische Kunstform wird immer noch gelegentlich im ganzen Land aufgeführt, um der Ermordung von Imam Hussein (a), dem Enkel des Propheten Mohammed (s), in der Schlacht von Karbala im Jahr 680 n. Chr. zu gedenken.

Pardeh-chani ist eine Art des Geschichtenerzählens, kombiniert mit einer Laudatio, die immer von Bildern begleitet wird. Es fungiert wahrscheinlich wie ein Bildungs-Unterhaltungsmedium, um eine Art Bewusstseinsstrom für das Publikum zu bilden, um virtuell zu verschiedenen Zeiten und Orten zu reisen.

Es gibt Illustrationen auf einer großen Leinwand namens Parde, und eine Person namens Pardekhan (Geschichtenerzähler) steht vor der Menge, zeigt mit einem Stock auf eine Illustration und erzählt ihre Geschichte. Dies war eine Art Straßenkunst, und Menschen, hauptsächlich Kinder und Teenager, versammelten sich auf einem Platz, wo der Pardekhan seine Geschichten erzählte. Mit einem langen Holzstab zeigte er die Bilder und erzählte gleichzeitig die Geschichte jeder Handlung.

Jede Leinwand bestand aus mehreren Teilen, die Majlis genannt wurden, und jede Majlis hatte ihre eigene Geschichte, die auch Teil der Hauptgeschichte war. Die meisten Erzählungen stammen aus einer dieser beiden Quellen: der Geschichte von Imam Hussein (a) und der Schahnameh von Ferdowsi, dem großen persischen Dichter, der das epische Gedicht verfasste.

Der Pardeh-Khan hatte seine Arbeit jeden Abend auf Feldern, in Teehäusern und an Kreuzungen und im Allgemeinen an Orten verrichtet, an denen sich Menschen versammelten und ausruhten.

Seit der Antike war die iranische Kultur die Quelle des Denkens und galt als Werkzeug zur Übertragung von Zuneigungen und war im Allgemeinen der Faktor, der den Menschen an die Umwelt und andere Menschen anpasste.

Der Vervollständigungstrend von Pardeh-Khani und Shabih-Khani als soziale, religiöse, göttliche und künstlerische Ansätze begann, als die schiitische Religion in der Qajar-Ära stärker wurde. Pardeh-khan betonte immer die erzieherischen Aspekte von Geschichten und verwendete verschiedene Techniken. Natürlich wurden religiöse Geschichten in früheren Zeiten mündlich erzählt, aber im Laufe der Zeit wurden Musik und Bilder auch für eindrucksvollere Zwecke eingesetzt.

Die Vorhänge waren mit einfachen Bildern bemalt, ohne Naturalismus und Schattierungstechniken und traditionelle Perspektiven, die in ihnen verwendet wurden, um die ideologischen und religiösen Aspekte zu betonen, um das Publikum tief zu beeindrucken. Das Aufbrechen von Raum, Zeit und Situationen ist eines der wichtigsten Merkmale der Kunst von Parde-Khani. Ein weiteres Merkmal dieser Kunst ist das Zusammentreffen zweier Kräfte, die die in ihnen verborgenen tiefen und komplexen Konzepte verdeutlichen. Diese Dualität und dieser Kontrast ermöglichen es dem Publikum, die Botschaften der Vorhänge zu analysieren und ihren Weg zu wählen. Die Existenz einer Art versteckter Übereinstimmung zwischen den auf Vorhängen gemalten Kontrastthemen führt dazu, dass das Publikum die Zusammenhänge zwischen Kräften versteht und sein allgemeines Bewusstsein fördert.

Dieses großartige Kunstwerk, das eine große Integration in die Kultur, Tradition und Religion des Iran hat, wurde von Generation zu Generation so weit vererbt, dass wir diese Kunst an besonderen Tagen und Monaten wie Muharram als öffentliche Kunst in den Straßen iranischer Städte sehen können.

 

Check Also

Rosenfest am Rosenanger (Frohnau)

„Rose und Nachtigall“ – Großes Musik- und Literaturprogramm Das 1. Rosenfest am Rosenanger in Frohnau …

„Tod im Salz“ erzählt von der iranischen, deutschen Forschung an einer mysteriösen alten Mine

Ein neues Buch mit dem Titel „Death in Salt: An Archaeological Research in Iran“ wurde …

Warum Koranverbrennungen nicht straffrei bleiben dürfen

Dr. Markus Fiedler | Die Koranverbrennung in Hamburg Am letzten Samstag, den 6.8.2022, fand vor …

Was läuft in Teheraner Kunstgalerien – August II

Eine große Sammlung von Typografie-Postern über Muharram von Mehrdad Musavi, Hadi Moezzi, Ehsan Moradi, Hamed …

Komplementäre und alternative Medizin – Iran erster Stelle in Westasien

Der Iran hat in Westasien für die Entwicklung in der Komplementär- und Alternativmedizin im Jahr …

Der prominente iranische Dichter Ebtehaj ist im Alter von 94 Jahren gestorben

Der iranische Dichter Houshang Ebtehaj ist am frühen Mittwoch im Alter von 94 Jahren in …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.