Mittwoch , 6 Juli 2022
defa
Home » Sehenswürdigkeit » Harsin, ein Touristenziel, so alt wie die Geschichte im westlichen Iran

Harsin, ein Touristenziel, so alt wie die Geschichte im westlichen Iran

Die schöne und antike Stadt Harsin (persisch :هرسين), die von einigen Archäologen als „die älteste Stadt des Iran“ bezeichnet wird, ist ein perfektes Touristenziel, da sie viele historische Denkmäler beherbergt. Viele Menschen wissen jedoch wenig über diese einzigartige Region. Harsin gehört zu den ältesten Städten Irans und Asiens und liegt 44 Kilometer östlich der Provinzhauptstadt der Provinz Kermanschah.

Bisotoun-Inschrift
Die Bisotoun-Inschrift ist eines der historischsten Wahrzeichen in Harsin. Die Inschrift wurde 2006 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt und wird jedes Jahr von vielen in- und ausländischen Touristen besucht. Die Bisotoun-Inschrift gilt als eines der bedeutendsten Dokumente der Weltgeschichte. Andere historische Denkmäler von Harsin sind der Steinteich, der Steinbogen, die Steintreppe, der Thron von Schirin und die Sassanidenmauer. Iranische Archäologe meinen, Harsin sei seit 6.500 Jahren ein menschlicher Lebensraum.

Leckeres Essen
In Harsin gibt es eine große Auswahl an Speisen, die alle köstlich sind, darunter geschnittener Mandeleintopf, Quark- und Auberginensuppe, Fleischbällchen, Dandeh (Rippen) Kebab und Doogh-Suppe. Das Hauptmerkmal der Lebensmittel von Harsin ist, dass sie gesund sind und nicht zu viel Fett und Salz enthalten.

Zauberhafte Wälder
Einige der schönsten Eichenwälder befinden sich 30 Kilometer von Harsin entfernt. Der Fluss Seymareh entspringt hier und mündet in die Provinz Lorestan, nachdem er die nördliche Provinz Ilam passiert hat.

Harsins weltberühmte Kelims
Kelims  sind Harsins wichtigstes Handwerk. Es ist einzigartig aufgrund seiner schönen Muster und seiner hohen Qualität. In Harsin gibt es bis zu 2.500 Kelimweber.

Check Also

Was läuft in den Teheraner Kunstgalerien?

Hier finden Sie einen Überblick über die wichtigsten Ausstellungen in den Kunstgalerien in Teheran: Die …

Moritz Rinkes Theaterstück „Wir lieben und wissen nichts“ auf Persisch erschienen

Das Stück „Wir lieben und wissen nichts“ des deutschen Dramatikers Moritz Rinke ist auf Persisch …

Iran gibt die Shortlist für den Hans-Christian-Andersen-Preis 2024 bekannt 

Der Children’s Book Council of Iran hat am Dienstag seine Shortlist für den Hans-Christian-Andersen-Preis 2024 …

„Selbstbildung, Gesellschaftsumschaffung und Zivilisationsherausbildung“ im postrevolutionären Iran

Eine Überblicksdarstellung der „Erklärung des zweiten Schritts der Revolution“ von Ajatollah Khamenei mit abschließendem Augenmerk …

Homo Politicus | 5. Abend der Philosophie

Das Al-Mustafa Institut lädt am 1. Juli 2022 zum fünften Abend der Philosophie ein, mit …

Gründungsgeschichte des Faches „Iranistik“ an der Universität Heidelberg

Omid Sadeghi Seraji  Als ein selbständiges Studienfach ist „Iranistik“, unter dieser offiziellen Bezeichnung, erst im …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.