Dienstag , 17 Mai 2022
defa
Home » Iran » Kultur » Iran zu Weihnachten

Iran zu Weihnachten

Iranische Christen feiern Weihnachten. Die katholischen, anglikanischen und protestantischen Gemeinden feiern die Geburt Christi am 25. Dezember.
In der Teheraner Christuskirche sind die Evangelische Gemeinde Deutscher Sprache in Iran sowie die englischsprachige International Fellowship daheim. Dort  findet auch je eine Weihnachtsfeier in deutscher und englischer Sprache statt. Bereits 1957 gründeten schweizer und deutsche Gastarbeiter die „Evangelische Gemeinde Deutscher Sprache“. Die Evangelische Kirche in Deutschland entsendet seither die Pfarrer in diese Arbeit.
Dies ist seit Sommer 2016 Pfarrerin Kirsten Wolandt. Die Kirche betreibt auch eine Webseite in deutscher Sprache, unter: https://kirche.ir/

Iran ist ein Vielvölkerstaat in dem Christen leben. Einige von ihnen feiern Christi Geburt im Dezember, andere wie die Mitglieder der armenisch-orthodoxen Kirche im Januar. Und so lassen sich zur Weihnachtszeit auch Weihnachtsschmuck und Tannenbäume auf den Teheraner Straßen finden, vor allem in den von Armeniern bewohnten Vierteln.

Die meisten Christen im Iran gehören der armenisch-apostolischen Kirche an. Sie zelebrieren den Heiligabend am 6. Januar. Die Zahl der assyrischen Christen im Iran wird auf fünfzehn- bis dreißigtausend geschätzt. Die katholischen, anglikanischen und protestantischen Gemeinden feiern die Geburt Christi am 25. Dezember.

Es gibt unterschiedliche Einschätzungen über die Anzahl von Christen in der Islamischen Republik. Unabhängigen Schätzungen zufolge gibt es im Iran um die 300.000 Christen und 600 Kirchen. Bis zu 250.000 von ihnen sind Armenier und etwa 30.000 Assyrer, die zu den ältesten christlichen Gemeinschaften gehören. Beide Glaubensrichtungen sind offiziell anerkannt und haben feste Sitze im iranischen Parlament.

Die iranischen Christen verwenden für Ihre Gottesdienste armenische, assyrische und persische Bibelübersetzungen.

Anlässlich der Geburt Jesu besucht Imam Chameneis traditionell zu Weihnachten, armenische und assyrische Märtyrerfamilien im Iran und sendet Grußbotschaften an die Christen.

Die Islamische Republik Iran hat auch eine Gedenkbriefmarke anlässlich der heiligen Geburt Jesu herausgebracht.

Check Also

Imanipour verurteilt Mord an Journalistin Shirin Abu Aqla

Der Märtyrertod von „Shirin Abu Aqla“, einer Veteranin und besorgten Journalisten des Al-Jazeera-Netzwerks, hat, während sie in Jenin über die Verbrechen des Besatzungsregimes in Jerusalem berichtete, einen weiteren Vorhang der Brutalität und Unverschämtheit dieses Besatzungsregimes vor den Augen der Welt geöffnet.

IRANISCHE KULTUR MITTEN IM KIEZ- Berliner Woche über Iran-Haus

Hier kommt ein Bericht über uns in der beliebten Wochenzeitschrift Berliner-Woche. Unser Dank an die …

Webinar: Der Qu´ran und die Gesellschaft der Menschheit

Wir laden ein, zu einem Webinar über den heiligen Qur´an und der Qur´anforschung in Deutschland …

Iranische Komödie Enferadi in Berlin

Für Liebhaber des Iranischen Kinos ergibt sich am 11. Juni in Berlin die Möglichkeit, neben …

PAPER ART AWARD an Afshan Daneshvar aus Iran

In diesem Jahr erhielt Afshan Daneshvar mit vier Arbeiten den Papierkunstpreis „Paper Art Award“. Neben drei weiteren Künstlern wurden die Arbeiten des iranischen Künstlers ausgezeichnet. Die Arbeiten wurden vom Haus des Papiers - dem Berliner Papiermuseum in Berlin angekauft.

Das historische Dorf Palangan in Kurdistan

Die große Feier des Heiligen Monats Ramadan fand am Mittwochabend im historischen Dorf Palangan in …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.