Iranische Dörfer | Masuleh

Manche iranische Dörfer befinden sich im Gebirge und sind terrassenförmig angelegt, von denen das bekannteste Masuleh ist. Diese Ortschaft ist so bekannt, dass auch andere ähnliche Dörfer, Masuleh genannt werden, wie z.B. der Ort „Aran“ in Fars, oder das Dorf „Ouramanat“ in der Provinz Kurdistan im Zagros-Gebirge, das Tausend-Masuleh genannt wird.

Masuleh (persisch „ماسوله“) liegt etwa 55 km entfernt von Rascht, dem Zentrum der Provinz Gilan. Nach dem man die Stadt Fuman hinter sich gelassen hat, fährt man noch gute 35 km durch mit dichten Bäumen bedeckte Berge und viele grüne Reisfelder, also eine schöne Naturlandschaft, um die Ortschaft mit traditioneller Architektur, nämlich Masuleh erreichen zu können.

Die Gemeinde Masuleh macht die prächtige und frische Natur der grünen Provinz Gilan vollkommen und jährlich campen tausende in- und ausländische Touristen für eine Weile in diesem Ort, um sich vom Leben in der Großstadt erholen zu können. Historisch gesehen gehört das Dorf dem vierzehnten Jahrhundert an. Die 16 Hektar große Mischung aus grünen Bergen, frischer Luft und antiken Häusern, macht diese Landschaft für jeden Besucher unvergesslich.

Masuleh liegt ganz im Westen der feuchten Region des Kaspischen Meeres in einem Flusstal. Sein Fluss entspringt am Gipfel „Masuleh Dagh“, der 3500 m hoch ist. Masuleh liegt 1050 über den Meeresspiegel und der Höhenunterschied zwischen der höchsten und niedrigsten Stelle des Dorfes beträgt mehr als 120 Meter.

Die errichteten Häuser in diesem steilen Bergtal schenken der Ortschaft eine einzigartige Architektur, so dass die meisten Gassen und Wege die Dächer der anderen Häuser darstellen. Anders gesagt, wenn man durch eine Gasse geht, so setzt man seinen Fuß zugleich auf das Dach der darunter gelegenen Wohnbauten. Diese Wege werden mit Stufen aus Steinen miteinander verbunden und so wirkt das Dorf homogener und schöner.

Die meisten Bauten sind zweistöckig und einstöckige oder dreistöckige Häuser sind nur ganz selten zu sehen. Ein großes komplettes Haus besteht in Masuleh aus einer Diele, einem Abstellraum und hohen Treppen, die die erste und zweite Etage als auch das Wohnzimmer miteinander verbinden. Das Wohnzimmer wird umgangssprachlich „Cheghem“ genannt und ist ein ziemlich großes Zimmer, in dem die Gäste empfangen werden.

Außerdem gibt es noch ein kleineres Zimmer, worin sich die Hausbewohner aufhalten und einen Raum namens „Sumeh“, wo die Familie im Winter wohnt, sowie einen kleinen Balkon, von dem aus die Bewohner eine schöne Aussicht auf ihre Ortschaft haben. Nicht alle Häuser sind so groß und es gibt auch kleinere einfachere Bauten.

In Masuleh war es Tradition, dass die einheimischen Bewohner ihre Häuser aus Ziegeln, Steinen, Holzbalken und wilden Farnen bauen. Wilde Farne wachsen massenweise in diesem Dorf und dessen Umgebung und werden verwendet weil sie wasserdicht sind. Die meisten Einwohner von Masuleh verputzen ein Mal im Jahr die Wände ihrer Bauten mit gelbem Schlamm und die Decken mit dunklem Lehm, den sie am Ufer des Flusses „Masuleh Rudkhan“ gewinnen können.

Masuleh liegt sowohl in der Nähe des Kaspischen Meeres als auch im Hochgebirge. Das Klima ist eine Kombination aus sanfter Berg- und feuchter Meeresluft. Daher bewundern die Touristen, die in diese Region reisen das Klima dieser Gegend.

Die berühmtesten Viertel in Masuleh sind „Khane bar“, „Keschte sar“, „ Asad Mahale“, „Masdsched bar“ und „ Reyhane bar“. Der Bazar, der als Handelszentrum gilt, besteht aus vier Etagen und jedes Viertel gelangt unabhängig voneinander dorthin. Auf dem Bazar gibt es Schmiede, Messererzeuger, Bäcker, Kaufleute und als Waren kann man kleine gestrickte Puppen und bunte handgemachte Strümpfe sowie weitere Handarbeiten sehen. Überall sind auch kleine traditionelle Kaffeehäuser, wo auf die Touristen Tee und köstliche einheimische Brote warten.

Dieses Dorf ist eine Mischung aus drei unterschiedlichen Kulturen, der Kultur der Taleschen, der Türken und der Gilaken und drei verschiedenen Landschaften, nämlich Wald, Weiden und Gebirge. Man kann sagen, dass die Menschen im Laufe der Geschichte ein kompatibles Leben in Verbindung mit der Natur geschaffen haben und daher auch diese einzigartige Wohnlandschaft errichteten. In der Tat wurde eine außergewöhnliche Wohnmusterbildung geschaffen und so ist Masuleh im Jahre 1976 als ein nationales Kulturerbe auf der Liste des Nationalerbes in Iran registriert worden.

Dieser Ort hat es nicht nötig seine Schönheiten zu beschreiben. Als wichtige touristische Sehenswürdigkeiten sind die vier schönen Wasserfälle „Masuleh-Wasserfall“, „Kharivmasuleh“, „Parde sar Mauleh“ und „Khaldascht Rudbar Masuleh“ zu nennen. Der Fluss „Masule Rudkhan“, der in den nahe gelegenen Bergen entspringt endet im Kaspischen Meer. Er fließt durch die Region und macht die Landschaft doppelt so schön. Auch die Berggipfel von Masuleh werden jährlich von vielen Bergsteigern besucht. Als bekannteste davon sind zu nennen: Schah-moalem, Asemankuh, Lase-sar, Taroschum und Ghand-Kalleh.

Der berühmte Gipfel „Schah-Moalem“ ist 3100 Meter hoch und liegt im Westen des Ortes, „Ghand Kalleh“ hat eine Höhe von 1500 Meter und befindet sich im Dorf gegenüber. Diese Region hat auch gut gelegene Sommerortschaften wie „Darsar“, „Laschgargah“ und „Khalil-Dascht“.

Interessant ist auch zu wissen, dass 20 km entfernt von Masuleh und in 2500 Meter über dem Meeresspiegel eine wundervolle Eishöhle in den Gebirgen von Talesch liegt. Diese einzigartige Höhle hat drei Eingänge, unterschiedliche Wege und Tunnel sowie Wasserbecken und große Eiszapfen. Eine besondere Eigenschaft dieser Höhle ist es, dass sie im Sommer mit großen Eisblöcken und kaltem Wasser und im Winter mit heißem Wasser gefüllt ist. Im Sommer wird das kühle Wasser von den Einheimischen zur Heilung bei Hitzschlägen angewendet.

In der Nähe dieser Eishöhle befinden sich Mineralwasserquellen, wie „Tati“, „Garme khuni“ und „Isti“, deren Wasser als Heilmittel gilt. Es ist auch zu erwähnen, dass die fortgeschrittenen Projekte für Touristen dazu geführt haben, dass in der neuen Landverteilung, Masuleh nicht mehr als Dorf bezeichnet wird, sondern als eine Stadt. Da die Struktur jedoch einem Dorf ähnlich ist, wird die Ortschaft auch als Dorf-Stadt bezeichnet.

Check Also

Täbris

Täbris (persisch تبريز) ist eine der ältesten und größten Städte des Irans am Hang des …

Keyvan-Lifeboat – Medizinisches Robotersystem im Iran

Mit einer großen Feier wurde das medizinische Robotersystem „Keyvan- Lifeboat“, als erster iranischer Roboter für …

39 internationale Preise für iranisches Dokumentar- und Experimentalfilmzentrum

Im letzten persischen Jahr 1398 (vom 21. März 2019 bis 20. März 2020) gewannen die …

One comment

  1. Danke für diesen wunderbaren Bericht über Masuleh ! Möge das Dorf lange so bleiben und mit ihm die Bewohner ! Der Tourismus muss unbedingt zurückhaltend sein !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.