Dienstag , 30 November 2021
defa
Home » Iran » Natur » Iranischer Safran in über 60 Ländern

Iranischer Safran in über 60 Ländern

Im vergangenen Jahr wurden mehr als 324 Tonnen Safran im Wert von mehr als 190 Millionen US-Dollar in 60 Länder exportiert.

Ruhollah Latifi sagte: Hongkong war im vergangenen Jahr das erste Ziel iranischen Safrans, das 74.578 kg Safran und 24,5% des gesamten Exportwerts von Safran im Wert von 46.626.216 Dollar kaufte.

Er wies darauf hin: „Die VAE waren 1399 der zweitgrößte Käufer von iranischem Safran mit 59.791 kg im Wert von 33 Millionen 942.27 Dollar und einem Anteil von 18,4% Gewicht und 17,8% Wert, gefolgt von Spanien mit 49.25 kg im Wert von 26 Millionen 440.313 Dollar und ein Gewichtsanteil von 15% war das Drittland.

„China mit 40.139 kg Safran im Wert von 22 Millionen 504.440 Dollar und einem Anteil von 12,3% Gewicht, steht an vierter Stelle und Afghanistan mit 33.781 kg Safran auf einen Wert von 19 Millionen 168.608 Dollat Mit einem Anteil von 10% am Gesamtwert des exportierten Safrans war der fünfte Käufer von iranischem Safran.“, fuhr er fort.

Safran ist eines der seltensten und teuersten Gewürze der Welt. Obwohl Safran mittlerweile in zahlreichen Gerichten auf der ganzen Welt verwendet wird, geht seine Verwendung ursprünglich auf die persische Kultur zurück. Auch heute noch spielt Safran in der persischen Küche und Kultur eine unverzichtbare Rolle. In diesem Artikel haben wir einige Fakten über Safran und seine Qualitätsstufen zusammengetragen. Außerdem haben wir eine Übersicht über die besten iranischen Safranmarken erstellt, die online bei uns erhältlich sind.

Was ist Safran?

Safran sind die Narben, oder Griffel, der Safran-Krokus- oder Crocus sativus-Pflanze. Heutzutage produziert der Iran über 90 % der Weltproduktion von Safran. Der Preis des Safrans hängt von der Safransorte ab und kann ziemlich stark schwanken. Safran ist allerdings das teuerste Gewürz der Welt und kann Preise von bis zu über 5.000 Euro pro Kilogramm erreichen. Das bedeutet aber nicht, dass das Kochen mit Safran unbedingt teuer sein muss. Aufgrund der starken Aromen benötigt man für die meisten Rezepte nur eine geringe Menge an Safran und eine kleine, günstige Packung kann sich damit ewig halten

Eine Safran-Krokusblüte. Die drei roten Stämme sind das Ende der Narbe. Eine Safran-Krokusblüte.

Die drei roten Stämme sind die Safran-Narben.

Neben dem Iran wird auch in Griechenland, Marokko, Spanien und Indien Safran angebaut. In den meisten dieser Länder ist die Qualität des Safrans jedoch deutlich schlechter, was dazu führt, dass der Safran billiger, aber minderwertiger als persischer Safran ist.

 

Check Also

Fünftausend Jahre Kulturnation Iran

Die Ausstellung – ein Muss besonders für Freunde der Malerei und Keramik – zeigt, wie …

Zari Baafi – Iranischer Brokat

Zarbaaf oder Zari Baafi wird ein sehr feines Seidengewebe mit Gold- oder Silberfäden genannt. Es …

Das Arg-Tor

Das Arg-Tor (persisch: دروازه ارگ) gehört zu den historischen Sehenswürdigkeiten der Stadt Semnan. Das Bauwerk …

Die Imam Moschee von Semnan

Die Imam Chomeini (persisch: مسجد امام خمينی) oder Soltani-Moschee in der Stadt Semnan im Osten …

Weltkulturerbe und Naturschutz

Es besteht ein enger Zusammenhang zwischen Natur- und Kulturerbe und dessen Schutz. Alles was uns …

Der Fin-Garten in Kaschan

Der Fin-Garten oder auch Bagh-e Fin (persisch: باغ فین) ist ein historischer Persischer Garten in …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.