Iranisches Museum für Glas und Keramik können Sie virtuell besuchen

In den Corona-Zeiten ist ein virtueller Rundgang durchs Museum für Glas und Keramik möglich.

Unter Berücksichtigung der Epidemie des Coronavirus und der Risiken, denen Touristen derzeit beim Besuch historischer Stätten ausgesetzt sind, hat das iranische Museum die Website http://Myvirtualland.ir/other/abgineh/index.html ins Leben gerufen.

Interessierten an der persischen Geschichte können das Museum in Teheran virtuell besuchen.

Die Ausstellung ist in sechs Hallen und zwei Eingangshallen zu sehen. Seltene Lehmtöpfe aus dem 4. Jahrhundert v. Chr. bis zur heutigen Zeit sowie Glasarbeiten vom 1. Jtd. v. Chr. bis heute wurden dort zur Schau gestellt.

Check Also

Iranischer Schüler und Schülerin gewinnen die Online-Schachweltmeisterschaft

Sahar Maasoumi und Mohammad Javad Khorshidi aus Iran gewannen den ersten Preis ISF World Schools …

Die 12 Imame und Ihre Bedeutung für die schiitische Theologie | Prof. Dr. Roland Pietsch

Videodokumentation des Vortrages von Prof. Dr. Roland Pietsch an der Fachtagung „Die Schia“ in Berlin …

Preis des polnischen Festivals für „The White Whale“ als besten Animationsfilm

Der Animationsfilm „The White Whale“ unter der Regie des iranischen Filmemachers Amir Mehran wurde beim …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.