Mittwoch , 6 Juli 2022
defa
Home » Iran » Kultur » Irans Tourismusindustrie wächst um 40 %

Irans Tourismusindustrie wächst um 40 %

Der World Travel and Tourism Council gab bekannt, dass die iranische Tourismusbranche im Jahr 2021 um 40 % gewachsen ist.
Der World Travel & Tourism Council hat für 2021 ein Wachstum der weltweiten Tourismusbranche von 21,7 % angekündigt.

Laut diesem Bericht haben wir im Iran mit der Verbesserung der epidemischen Situation im Jahr 2021 eine Wiederbelebung der Tourismusbranche erlebt.

Der Anteil des Tourismus an der Gesamtwirtschaft des Iran betrug im Jahr 2020 3,1 Prozent, der im Jahr 2021 auf 4,1 Prozent gestiegen ist.

Mit dem Boom des Tourismus ist auch die Beschäftigungsquote dieser Branche im Iran gestiegen. Im Jahr 2020 waren 1,2 Millionen Menschen in der iranischen Tourismusbranche tätig, aber im Jahr 2021 ist diese Zahl auf 1,9 Millionen gestiegen, mit einem Wachstum von 700.000 Menschen oder 7,6 Prozent.

Laut diesem Bericht sind 99 % aller Touristenreisen im Iran Freizeitreisende.

Check Also

Was läuft in den Teheraner Kunstgalerien?

Hier finden Sie einen Überblick über die wichtigsten Ausstellungen in den Kunstgalerien in Teheran: Die …

Moritz Rinkes Theaterstück „Wir lieben und wissen nichts“ auf Persisch erschienen

Das Stück „Wir lieben und wissen nichts“ des deutschen Dramatikers Moritz Rinke ist auf Persisch …

Iran gibt die Shortlist für den Hans-Christian-Andersen-Preis 2024 bekannt 

Der Children’s Book Council of Iran hat am Dienstag seine Shortlist für den Hans-Christian-Andersen-Preis 2024 …

„Selbstbildung, Gesellschaftsumschaffung und Zivilisationsherausbildung“ im postrevolutionären Iran

Eine Überblicksdarstellung der „Erklärung des zweiten Schritts der Revolution“ von Ajatollah Khamenei mit abschließendem Augenmerk …

Schimbar-Ebene: Ein Juwel im Südwesten des Iran

Die Schimbar-Ebene oder Schirin Bahar (persisch: دشت شیمبار) wird auch als das verlorene Paradies von …

Schams Tabrizis Schrein in Choy

Das Grab von Schams Tabrizi in Choy (khoy) samt einer Minarette in einem Gedenkpark, wurde …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.