Donnerstag , 24 September 2020

Malek-Nationalbibliothek und -museum

Die Malek-Nationalbibliothek und das Malek-Nationalmuseum (persisch کتابخانه و موزه ملی ملک) befinden sich in der iranischen Hauptstadt Teheran. Die Malek-Nationalbibliothek gilt als eine der größten Bibliotheken im Iran. Sie enthält wertvolle Manuskripte.

Sowohl die Bibliothek als auch das Museum wurden 1937 von Hossein Agha Malek gestiftet. Buch- und Kunstgegenstände befanden sich bis 1966 in dessen Wohnhaus. Dann wurden sie in einen neuen Bau in die Imam-Khomeini-Straße neben das Ministerium für auswärtige Angelegenheiten in die Innenstadt von Teheran überführt und deren Nutzungsmöglichkeiten erweitert. Malek spendete die Anlage Astana Quds Rezavi. Malek, ein bemerkenswerter Intellektueller der Jahrhundertwende im Iran, galt als bedeutender Kunstsammler. Ein neues Museumsgebäude wurde 1997 eröffnet.

Sammlungen

Malek-Nationalbibliothek

Die Bibliothek mit 19.000 seltenen und erlesenen Exponaten, gilt als eine der sechs großen Schatzkammern des Landes. Die fünf anderen Bibliotheken sind die Nationalbibliothek, die Zentralbibliothek von Astan Quds Razavi, die Bibliothek, das Museum und Schriftstückenzentrum von Madschles, Marashi-Najafi-Bibliothek und die zentrale Bibliothek der Universität Teheran.

Die Malek-Nationalbibliothek enthält 70.000 gedruckte Bücher, 3400 lithografisch gedruckte Bücher und 548 Zeitschriftentitel in 4000 Bänden. Eine große Anzahl der gedruckten Bücher stammt aus der Zeit vor 1941 und gehört zu den ersten gedruckten Büchern im Iran.

Malek-Nationalmuseum

Das Museum besteht aus sieben Sammlungen:

  1. 3000 iranische Münzen und Medaillen aus dem sechsten Jahrhundert v. Chr. bis zum Ende der Pahlavi-Ära und auch Münzen aus Griechenland, aus dem Seleukidenreich, Byzantinischen Reich und Osmanischen Reich und aus der Ära der islamischen Kalifen.
  2. Malereien von Kamal-ol-Molk, Agha Lotfali Suratgar, Hadi Tajvidi, und einigen europäischen Malern.
  3. Lackwerke, bestehend aus 85 Federkasten und Spiegelrahmen, von denen die meisten mehr als 300 Jahre alt sind.
  4. Briefmarken, von den ersten veröffentlichten Briefmarken im Iran und in der Welt bis zur Gegenwart.
  5. Teppiche, bestehend aus 34 Teppichen aus den verschiedenen Regionen des Iran, die von den hervorragenden Teppichwebern in den letzten zwei Jahrhunderten gewebt wurden.
  6. Sammlung von Ezzatmolk Malek, der Tochter Hossein Agha Maleks mit Federkasten und Lackwerkem, 2006 von Ezzatmolk Malek gespendet.
  7. Kalligrafiewerke der bedeutenden Kalligrafen des Iran und der islamischen Länder, wie Yaghut Mostassami, Alireza Abbassi, Mir Emad Ghazvini, Ahmad Neyrizi, Darvish Abdolmajid Taleghani und Mirza Gholamreza Esfahani.

http://malekmuseum.org/

Check Also

Hollywood: Kriegspropaganda im Auftrag der USA | 24.09.2020

Wir laden herzlich zu einem interessanten Autorengespräch mit Dr. Markus Fiedler über Kriegspropaganda in Hollywoodproduktionen …

Die heilige Stadt Qom | Auszüge aus dem Reisebuch „Nach Isfahan“ von Pierre Loti

Pierre Loti, französischer Marineoffizier und Mitglied der Académie française, war ein berühmter Schriftsteller, der in …

Beleidigung des Propheten Muhammad (s.) und Angriff auf den heiligen Quran

Das Problem der heutigen Welt ist nicht der Mangel an Wissenschaft; viel eher ist das …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.