Donnerstag , 9 Februar 2023
defa
Home » Iran » Kultur » Marlik – Ein archäologisches Fundort im Nordiran

Marlik – Ein archäologisches Fundort im Nordiran

Marlik (weitere Namen Tappe Marlik, Marlik Tepe oder Cheragh-Ali Tepe) (persisch تپه مارلیک) ist der Name eines archäologischen Fundorts im Norden des Iran. Er liegt im Tal des Gohar Ruds, einem Nebenfluss des Sefid Ruds in der Provinz Gilan.

Im Zuge der Ausgrabungen, die von 1961 bis 1962 erfolgten, wurde ein königlicher Friedhof freigelegt, der 3000 Jahre unberührt geblieben war. Mehrere tausend kunstvolle Objekte, darunter einige hundert aus Gold wurden sichergestellt. Teilweise ließen sich Ähnlichkeiten mit Funden aus Tappe Sialk in der Nähe von Kaschan nachweisen.

Es wird vermutet, dass der Name Marlik auf Marda-lik zurückgeht (Der Ort der Marda oder Amarda), was dem griechischen Historiker Strabo zufolge die Urbevölkerung dieser Gegend war.

Zu den berühmtesten Funden zählt die Gold-Schale von Marlik, die auf einer 500 Rial Banknote abgebildet war. Weitere Funde lassen Verbindungen zu den Fabeln aus Kalīla wa Dimna herstellen. Es wurden ferner Kunstwerke aus Glas und zahlreiches Metallwerkzeug gefunden.

Check Also

Edmund Husserl´s „Logische Untersuchungen“ in Persisch erschienen

Der Ney-Verlag in Teheran hat kürzlich den ersten Band des Buches „Die logischen Untersuchungen“ des …

Die Rolle und Stellung der Frau in der iranischen Kulturgesellschaft

Wir laden ein zum Webinar über die Stellung der Frau in Iran und im Denken …

41. Int. Filmfestival Fadschr in Teheran

Die 41. Ausgabe des Fadschr International Film Festival wurde am Mittwoch, dem 1. Februar 2023 …

Asadullah (Löwe Gottes)

Der Löwe wird im Heiligen Quran einmal erwähnt (74:51), wobei ein Esel vor ihm flieht. …

Imam Alis (a.) Geburt

Die Geburt Imam Alis (a.) gehört zu den Wundern der Geschichte des Islam. Imam Ali …

Die Islamische Revolution im Iran und der Kampf um die Souveränität

Dr. Markus Fiedler | Eine große Errungenschaft der Islamischen Revolution im Iran von 1979 ist …