web analytics
Mittwoch , Dezember 6 2023
defa
Home / Nachrichten / Moscheen laden zum 25 jährigen „Tag der offenen Moschee“ ein

Moscheen laden zum 25 jährigen „Tag der offenen Moschee“ ein

Am Sonntag laden bundesweit knapp 1000 Moscheen zum 25-jährigen Jubiläum „Tag der offenen Moschee (TOM)“ zu Führungen und Gesprächen ein.

Am Sonntag, 3. Oktober öffnen bundesweit knapp 1000 Moscheen ihre Türen für alle Interessierte. Diesmal unter dem Motto: „25 Jahre TOM: Moscheen gestern und heute„. Seit 1997 findet der Tag der offenen Moschee (TOM) am 3. Oktober statt. „In diesem Jahr feiert TOM sein 25. Jubiläum und ist damit deutsche Tradition. Muslime laden an diesem Tag zum Dialog und zum Miteinander ein.

Jedes Jahr nehmen hunderttausende Bürgerinnen und Bürger daran teil, kommen ins Gespräch und stärken den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Das ist in diesen Zeiten besonders wichtig“, heißt es in der Pressemitteilung.

Auftaktveranstaltung in Köln

Die Auftaktveranstaltung findet am 3. Oktober ab 10:00 Uhr in der DITIB Zentralmoschee statt. Neben Vertreterinnen und Vertretern der im KRM zusammengeschlossenen islamischen Religionsgemeinschaften werden auch zahlreiche Gäste aus Politik, Medien und Gesellschaft teilnehmen, darunter auch die Kölner Oberbürgermeisterin Frau Henriette Reker.

Am TOM sollen nichtmuslimischen Besuchern in bundesweit knapp 1000 Moscheen der Islam näher gebracht werden – etwa in Köln, München, Berlin, Bremen, Hannover, Hamburg und Gütersloh. Die Stadt Gütersloh ruft in sozialen Netzwerken zur Teilnahme am TOM auf. „Muslime, ihre Religion und ihr ehrenamtlicher Beitrag im menschlichen Miteinander“ seien ein essenzieller Bestandteil unserer Gesellschaft.“, erklärt die Stadt in einer Mitteilung.

Am Sonntag öffnen daher drei Gütersloher Moscheegemeinden ihre Türen. Der Diyanet-Türkisch-Islamischer Kulturverein e.V., das Islamische Zentrum Gütersloh e.V., und der Verein zur Förderung der Integration und Bildung in Gütersloh e.V., laden zu Führungen und Gesprächen ein.

Einladungen zu Führungen und Gesprächen

Auch die Ulmer Moscheen nehmen am Aktionstag teil. Der Ulmer Oberbürgermeister Gunter Czisch werde ein Grußwort sprechen“, teilte die Stadt Ulm mit. Das Programm beginne um 14 Uhr, ab 15 Uhr gebe es die Gelegenheit, in kleinen Gruppen an einer Moscheeführung teilzunehmen.

Hinweis: Die Veranstaltung findet unter Berücksichtigung der örtlichen Corona-Regeln statt. Alle weiteren Informationen und Materialien zum TOM 2021 finden Sie hier:

www.tagderoffenenmoschee.de

Check Also

Hafis, Fahnenträger der persischen Poesie und Mystik

Hafis oder Hāfez (bzw. Ḥāfiẓ), (persisch خواجه شمس الدين محمد حافظ شيرازى, geboren um 1315 oder 1325 in Schiras, Iran; gestorben um 1390 ebenda) ist einer der bekanntesten persischen Dichter und Mystiker. Sein voller Name umfasst auch den Namen seines Herkunftsortes Schiras. Da Hafis schon im Kindesalter den gesamten Koran auswendig gelernt hatte, erhielt er den Ehrennamen „Hafis“ („jener, der den Koran auswendig kann“). Auch er selbst verwendete in seinen Gedichten fast ausschließlich den Namen Hafis. Sein bekanntestes Werk stellt der Dīwān dar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert