Nationaler Tag des Baumes in Iran: Imam Chamenei pflanzt zwei Bäume

Am Vorabend der Nationalen Woche der natürlichen Ressourcen hat der Oberste Führer Irans, Imam Seyed Ali Chamenei, zwei Obstbäume in Teheran gepflanzt.

Der Führer der Islamischen Republik feiert jedes Jahr seit 1981 die Nationale Woche der natürlichen Ressourcen und bekräftigt in seinen Aussagen das Motto „Ein Baum für jeden Iraner“.

In der Islamischen Republik Iran ist der Tag des Baumes (persisch: روز درختکاری/روز درخت) ein nationaler Tag der Baumeinpflanzung und wird am 4./5. März begangen.

Seit der Islamischen Revolution wird zunehmend an dem Tag auch auf die islamischen Gebote zum Naturschutz hingewiesen. Der Tag ist Bestandteil der Woche zum Schutz der Naturressourcen. Imam Chamene’i nutzt den Tag traditionell zum Einpflanzen eines Baumes.

Check Also

Das elfte Gebot: Israel darf alles: Klartexte über Antisemitismus und Israel-Kritik

Die systematische Entrechtung der Palästinenser durch Israel in nahezu allen Lebensbereichen ist seit vielen Jahren …

Täbris

Täbris (persisch تبريز) ist eine der ältesten und größten Städte des Irans am Hang des …

Keyvan-Lifeboat – Medizinisches Robotersystem im Iran

Mit einer großen Feier wurde das medizinische Robotersystem „Keyvan- Lifeboat“, als erster iranischer Roboter für …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.