Montag , 15 August 2022
defa
Home » Nachrichten » Palästinensisches Volk ist trotz Unterdrückung mächtig

Palästinensisches Volk ist trotz Unterdrückung mächtig

Das geehrte iranische Oberhaupt Imam Chamenei bezeichnete das palästinensische Volk trotz Unterdrückung als mächtig und verwies auf den Kampf der palästinensischen Jugendlichen, der dazu führt, dass die palästinensische Sache nicht vergessen wird.

Ayatollah Chamenei  hat am Dienstagabend während eines Treffens mit Hunderten Studenten und Mitgliedern von Studentenorganisationen auf den bevorstehenden Internationalen Quds-Tag (am Freitag) hingewiesen und gesagt, dass der diesjährige Quds-Tag anders sei als in den Vorjahren.

Er fügte hinzu: „Der Quds-Tag ist eine gute Gelegenheit, Mitgefühl und Solidarität mit den unterdrückten Menschen in Palästina zum Ausdruck zu bringen und sie zu inspirieren.“

 „Das palästinensische Volk und die Jugendlichen bringen große Opfer, und das zionistische Regime wendet die größten Boshaftigkeiten und Verbrechen gegen sie an, und die USA und Europa unterstützen es dabei“, so das Revolutionsoberhaupt.

Er kritisierte das Vorgehen der islamischen Regierungen bezüglich dem Thema Palästina heftig und fügte hinzu: „Leider handeln die islamischen Regierungen sehr schlecht und sie sind nicht einmal bereit, über Palästina zu sprechen, und einige von ihnen denken, dass der Weg, Palästina zu helfen, darin besteht, mit den Zionisten zu kommunizieren, wobei dies jedoch ein großer Fehler ist.“

Bezugnehmend auf den großen Fehler, den die ägyptische Regierung vor vierzig Jahren begangen hat, als sie Beziehungen zu den Zionisten aufnahm, fügte der Revolutionsführer hinzu: „Hat Ägyptens Verbindung mit dem zionistischen Regime die zionistischen Verbrechen gegen das palästinensische Volk verringert und die Schändung der Al-Aqsa-Moschee reduziert?, dass einige islamische Staaten eine solche Verbindung nun wiederholen wollen?“

Ayatollah Chamenei, der betonte, dass die Aufnahme von Beziehungen zum zionistischen Regime keinen Nutzen haben wird, sagte weiter: „Wir hoffen, dass mit Gottes Gnade das Ende der Entwicklungen in Palästina gut und glücklich sein wird und, dass die Herrschaft der Palästinenser über ihr Land und die Al-Aqsa-Moschee bald erreicht wird.“

In einem anderen Teil seiner Ansprache sagte er bezüglich des Krieges in der Ukraine: „Die Probleme des jüngsten Ukraine-Krieges sollten tiefer betrachtet, und im Zusammenhang mit der Herausbildung einer neuen Weltordnung gesehen werden, der wohl komplexe und schwierige Prozesse folgen werden und in einer so neuen und komplexen Situation müssen alle Länder, einschließlich der Islamischen Republik Iran, ihre Hard- und Software in dieser neuen Ordnung bereit haben, um die Interessen und die Sicherheit des Landes zu gewährleisten und nicht an den Rand gedrängt zu werden.“

Ayatollah Chamenei  betonte: „Dabei haben die Studenten und Akademiker die größte Verantwortung, eine so große Aufgabe zu erfüllen, und deshalb ist die Sorge um die Universitäten jetzt doppelt wichtig.“

Check Also

Rosenfest am Rosenanger (Frohnau)

„Rose und Nachtigall“ – Großes Musik- und Literaturprogramm Das 1. Rosenfest am Rosenanger in Frohnau …

Bedeutung und Segen des Pilgerbesuches

Es ist wieder Muharram und wir betrauern den Märtyrertod von Imam Husain (F) und seinen …

Was läuft in Teheraner Kunstgalerien – August II

Eine große Sammlung von Typografie-Postern über Muharram von Mehrdad Musavi, Hadi Moezzi, Ehsan Moradi, Hamed …

Komplementäre und alternative Medizin – Iran erster Stelle in Westasien

Der Iran hat in Westasien für die Entwicklung in der Komplementär- und Alternativmedizin im Jahr …

Imam Husain (a) aus der Sicht des christlichen Denkers Dr. Antoine Bara

Der Märtyrertod Imam Husains (a) hat nicht nur in den Herzen der Schiiten und muslimischen …

Irans Paridar als beste Schachtrainerin der Welt ausgezeichnet

Die Cheftrainerin der iranischen Schachnationalmannschaft, Shadi Paridar, wurde vom Weltschachverband (FIDE) als beste Trainerin 2022 …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.