Post-Corona-Konferenz: Die menschliche Lebensweise wird nicht wieder so sein wie vor Corona

An der virtuellen Konferenz: Die Post-Corona-Welt und ihre Auswirkungen auf Leben, Kultur und Wirtschaft, welches vom Iran-Haus und dem Hafis-Institut in Kooperation mit der Fachhochschule des Mittelstandes (FHM) am gestrigen Dienstag, 23.02.2021 abgehalten wurde, nahmen Wissenschaftler und Forscher aus dem Iran, Deutschland, England, Italien und Spanien teil und tauschten Ihre Ansichten und Prognosen über die Welt nach Corona aus.

Die menschliche Lebensweise wird nicht wieder so sein wie vor Corona

In dieser virtuellen Konferenz untersuchten die Teilnehmer die Folgen der Corona-Pandemie in verschiedenen Bereichen der menschlichen Gesellschaft. Durch die Bereitstellung wissenschaftlicher Modelle und Fallstudien waren sich die Forscher einig, dass die Corona-Pandemie viele negative und aber auch positive Folgen für das menschliche Leben in allen Bereichen mitbrachte.

Die Corona-Pandemie veränderte grundsätzlich die persönlichen und sozialen Dimensionen des menschlichen Lebens.

In dieser virtuellen Konferenz wurde betont, dass die Erfahrung von Corona und ihre Folgen dem Menschen tatsächlich eine neue Art von Livestyle, Lebensstil gebracht haben, die als Beginn einer neuen Ära im menschlichen Leben angesehen werden kann. Es wurde unterstrichen, dass ein zurück zum alten Lebensstil nach der Corona-Pandemie nicht mehr möglich sein wird und ist es real zu interpretieren, dass man die Welt in die Welt vor und nach Corona aufteilen kann.

Die Teilnehmer und Sprecher dieser virtuellen Konferenz waren:

1) Dr. Hamid Mohammadi, Kulturberater des Iran in Deutschland – Berlin

2) Dr. Hamid Doust Mohammadian, Professor und Senior Researcher und Direktor für Internationale Beziehungen, FHM Universität für technische und angewandte Wissenschaften, Deutschland und Konferenzsekretär

3) Dr. Dario Asante, Professor an der Universität für Telematik in Rom, Italien

4) Herr Volker – Taher Neff, deutscher Schriftsteller und Journalist – Berlin

5) Dr. Ahmad Shokrchi, Assistenzprofessor für Soziologie, Shahid Beheshti Universität Teheran

6) Richard Tavivo, gemeinsamer europäischer Projektmanager von Santa Cruz Canary Europe, Spanien

7) Dr. Gholamhossein Bolandian, Assistenzprofessor an der Islamic Azad University in Teheran

8) Dr. Jana Damkova, Forscherin am Institut für Kompetenzentwicklung, London, England

9) Dr. Mohammad Hossein Shoaei, Assistenzprofessor für Kultur und Kommunikation, Imam Sadegh Universität Teheran

10) Dr. Armin Triebel, Forscher für sozialwissenschaftliche Studien zur interkulturellen Kommunikation, Universität Potsdam

Check Also

Richard Wagner und Hafiz; Hafiz und die Hafiz-Rezeption im Abendland

Markus Fiedler[1] | Im Abendland stieg das Interesse am persischen Dichter und Mystiker Hafiz (1315-1390) …

Halim in Ramadan

Im islamischen Fastenmonat Ramadan ist es Brauch, Halim (Persischer Weizenbrei mit Lammfleisch, حلیم) zu verteilen. …

Fereni zum Fastenbrechen im Ramadan

Persischer Pudding Fereni (persisch فرنی) wird im Ramadan zum Fastenbrechen oder zum Frühstück gegessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.