web analytics
Mittwoch , November 29 2023
defa
Home / Nachrichten / Präsident der iranischen Kulturorganisation verurteilt die Koranverbrennung in Schweden!

Präsident der iranischen Kulturorganisation verurteilt die Koranverbrennung in Schweden!

Der Leiter der iranischen Kulturorganisation, Dr. Mahdi Imanipour, hat in einer Erklärung die kürzlich stattgefundene Koranverbrennung in Schweden scharf verurteilt und die Menschen in westlichen Ländern dazu aufgefordert, solchen abscheulichen Taten keinen Raum mehr zu bieten.

Hier folgt die Erklärung von Dr. Mahdi Imanipour:

Ein weiteres Mal, ein weiteres Übel, Asche auf Sonne gestreut

Von Zeit zu Zeit entweihen die Söldner Satans unter falschem Vorwand und mit der Unterstützung sogenannter freiheitsliebender Regierungen islamisches Heiligtum. Diesmal waren wir Zeuge des Verbrennens des heiligen Korans und die der Herzen und Seelen von Millionen von Muslimen, vor der türkischen Botschaft in Schweden. Dies ist nicht das erste Mal, dass Schweden zur Arena satanischer Darbietungen gegen den Islam und Muslime wird.

Der Heilige Koran und seine Offenbarungen sind unter den Muslimen das heiligste, teuerste und größte Relikt des Heiligen Propheten – Gottes Segen und Frieden seien auf ihm und seiner reinen Familie.

Muslime leben, gedeihen und kehren mit dem Koran zu Gott zurück. Der Heilige Koran ist für Muslime das Buch des Lebens, des Todes und der Auferstehung. Muslime auf der ganzen Welt rezitieren Tag und Nacht Verse aus diesem göttlichen Buch, beten zu Gott mit dem Heiligen Koran und heiligen und ehren dieses Buch und lieben es und mit diesem himmlischen Buch verbringen sie ihr Leben auf Erden.

Solche abscheulichen Aktionen unter dem Vorwand des Schutzes der Freiheit abzuhalten, verärgert die Muslime, die stets die Heiligkeiten, Symbole, Werke und Gotteshäuser anderer Religionen respektieren, aufgrund der endlosen Grausamkeit und Boshaftigkeit dieser satanischen Aktion.

Es ist kein Geheimnis, dass diese Art von bösem Verhalten das friedliche Zusammenleben von Anhängern von Religionen und Kulturen ernsthaft beeinträchtigt und die Atmosphäre des religiösen Dialogs und der kulturellen Interaktion verdüstert.

Als Vorsitzender des Rates für Politikgestaltung und Koordinierung des religiösen Dialogs der Islamischen Republik Iran verurteile ich aufs Schärfste die Verbrennung des Heiligen Korans, die Beleidigung religiöser Heiligkeiten und die Verwüstung der Herzen und Seelen von Millionen von Muslimen.

Die Mindesterwartung der Anhänger des Heiligen Korans von den religiösen Führern, Intellektuellen und freien Menschen der Welt, insbesondere den Bewohnern Westeuropas und Nordamerikas, die seit Jahren zum Schauplatz solcher schändlichen Aktionen geworden sind, besteht darin, dass sie sich offen und klar von dieser Islamfeindlichkeit distanzieren und den Skandal der betrügerischen Gleichung, Freiheit mit beleidigenden religiösen Heiligkeiten zu verbinden zu entblößen.

Wir bitten den allmächtigen Gott, uns nicht von seiner Liebe, seinem Licht und seinem Weg abzubringen.

Mohammad Mahdi Imanipour
Leiter des Rates für Politikgestaltung und Koordinierung des religiösen Dialogs
Januar 2023

https://www.icro.ir/%D8%A7%D8%AE%D8%A8%D8%A7%D8%B1/%D8%A8%D8%A7%D8%B1%DB%8C-%D8%AF%DB%8C%DA%AF%D8%B1%D8%8C-%D8%B4%D8%B1%D9%88%D8%B1%DB%8C-%D8%AF%DB%8C%DA%AF%D8%B1%D8%8C-%D8%AE%D8%A7%DA%A9-%D8%A8%D8%B1-%D8%A2%D9%81%D8%AA%D8%A7%D8%A8-%D9%BE%D8%A7%D8%B4%DB%8C%D8%AF

Check Also

Hafis, Fahnenträger der persischen Poesie und Mystik

Hafis oder Hāfez (bzw. Ḥāfiẓ), (persisch خواجه شمس الدين محمد حافظ شيرازى, geboren um 1315 oder 1325 in Schiras, Iran; gestorben um 1390 ebenda) ist einer der bekanntesten persischen Dichter und Mystiker. Sein voller Name umfasst auch den Namen seines Herkunftsortes Schiras. Da Hafis schon im Kindesalter den gesamten Koran auswendig gelernt hatte, erhielt er den Ehrennamen „Hafis“ („jener, der den Koran auswendig kann“). Auch er selbst verwendete in seinen Gedichten fast ausschließlich den Namen Hafis. Sein bekanntestes Werk stellt der Dīwān dar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert