Preis des australischen Festivals für iranischen Dokumentarfilm

Der iranische 100-Sekunden-Dokumentarfilm „Rahmat Creel“ unter der Regie von Behzad Alavi, der vom Zanyan Art Center produziert wurde, wurde im Berichterstattungsbereich von Muslim Film Festival in Australien mit dem Preis für die beste Regie ausgezeichnet.

Der Film handelt von einem Fischer, der wie andere jeden Monat zum Angeln an den See geht, aber eine besondere Beute erhält, die sich von anderen unterscheidet.

Rahmat Creel war Finalist beim Stockholm International Film Festival, das im Juli 2020 stattfand, und nahm im Dezember 2020 auch am ISFF Australian Film Festival teil.

Check Also

Filmwoche: Manifestationen von Widerstand und Selbstverteidigung

Anlässlich des 40. Jahrestages des gegen den Iran verhängten acht jährigen Krieges und der Woche …

Die heilige Verteidigung erwies sich als sehr kostspielig für die Angreifer

Das Oberhaupt der Islamischen Revolution, Imam Seyyed Ali Chamenei, sagte, die siegreiche Verteidigung Irans gegen …

Dschihad – Die Heilige Anstrengung

Sayyid Mudschtaba Musawi Lari | Das Ziel des Islam in seinen Kriegen, Schlachten und nationalen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.