Schwarze Trauerflagge auf Kuppel des Heiligtums von Fatima Masuma gehisst

Zum Jahrestag des Ablebens von Fatima Masuma (Friede sei mit ihr) wurde die Flagge auf der Kuppel des Heiligtums von Fatima Masuma (Friede sei mit ihr) durch eine schwarze Trauerflagge getauscht.

Bei dieser Veranstaltung wurde  auch Abschied von 7 Märtyrern genommen. Die Leichen von  Märtyrern waren kürzlich gefunden worden.

Fatima Masuma (a.s.) war die Tochter des siebten Imams (Imam Musa al-Kazim) und die Schwester des achten Imams (Imam Reza). Diese edle Frau widmete ihr gesamtes Leben dem Dienst am Schöpfer und für den Islam. Durch den Einfluss ihres Vaters und ihres Bruders erwarb sie ein unglaublich hohes Maß an Wissen und Frömmigkeit. Es ist von großem Wert, mehr über die edle Persönlichkeit der Fatima Masuma (a.s.) zu erfahren. Bereits 45 Jahre vor ihrer Geburt wurde von Imam Dschafar as-Sadiq (a.s.) über sie vorausgesagt: „Eine Frau aus meiner Nachkommenschaft (wörtlich: von meinen Kindern) mit dem Namen Fatima wird in Qum begraben werden. Wer auch immer sie (ihren Schrein) besucht, wird gewiss in den Himmel aufgenommen.“[1] Allama Madschlisi, der die obige Überlieferung aufschrieb, sagte, dass Imam Sadiq (a.s.) diese Voraussage über die Geburt von Fatima Masuma (a.s.) sogar noch vor der Geburt ihres Vaters Imam Musa al-Kazim (a.s.) gemacht habe.

 

Check Also

Das Märtyrium Fatima Zahra (a.)

Fatima bint Muhammad ibn Abdullah ibn Abd Al-Muttalib ibn Haschim (a.) (arabisch: فاطمة الزهراء) ist …

Das historische Dorf Kariak

Kariak (persisch: کریک) lag in früheren Zeiten an der achämenidischen Route und war daher sehr …

Knüpf- und Webmaterial für iranisches Kunsthandwerk

Es gibt zahlreiche Bücher und Artikel über den iranischen Teppich.  Mehrere Faktoren tragen dazu bei, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.