Vor 31 Jahren Iran-Air-Flug 655 durch USA abgeschossen

Der absichtliche Abschuss des Iran Air Flight 655 durch das US-Kriegsschiff USS Vincennes über dem Persischen Golf im Jahr 1988 war eine bittere Lufttragödie des Jahrhunderts.

Am Sonntagmorgen, dem 3. Juli 1988, wurde Iran Air Flug 655 (IR655) von Teheran mit einer Zwischenlandung in Bandar Abbas und dann quer über den Persischen Golf nach Dubai, nach sieben Flugminuten durch USNavy über dem Persischen Golf abgeschossen.

Eine Rakete der US Navy, abgefeuert von der USS Vincennes im Persischen Golf, traf das Flugzeug, wobei alle 290 Passagiere aus sechs Nationen, darunter 66 Kinder und 16 Besatzungsmitglieder, getötet wurden. Es waren 38 Ausländer an Bord.

Nach Angaben der US-Regierung war das Flugzeug mit einem feindlichen Jäger vom Typ F-14 Tomcat verwechselt worden.

Dieses abscheuliche Verbrechen wird im Gedächtnis der Iraner verankert bleiben und nie vergessen werden.

Man kann man ganz einfach ausschließen, dass den US-amerikanischen Marinesoldaten damals kein Fehler unterlief. Es ist eigentlich für einen erfahrenen Radaroffizier ein Leichtes, ein Flugzeug zu identifizieren.

„Ein wichtiges Detail in dieser Gemengelage ist, auf welcher Grundlage die Entscheidung getroffen wurde, das Flugzeug abzuschießen. Ein erfahrener Radaroffizier kann schon mittels eines 2D-Radars den Typ eines Luftfahrzeugs bestimmen und anhand der Höhe und Geschwindigkeit eindeutig erkennen, dass es kein Jagd-, sondern ein Passagierflugzeug ist“, sagt der Militärexperte und Flugabwehrveteran Michail Chodarenok nach Spiutnik.

Der Tod unschuldiger Zivilisten wurde in die Kategorie der absurdesten Tragödien eingestuft und setzte ein Fragezeichen hinter Zukunft der amerikanischen Politik in der Region.

Iran verzichtetet darauf, bemanntes US-Flugzeug abzuschießen

IRGC gaben am Donnerstag, dem 20. Juni, bekannt, dass ihre Luftwaffe eine eindringende amerikanische unbemannte Spionagedrohne in der südküstennahen Provinz Hormozgan abgeschossen habe.

Sie teilten in einer Erklärung mit, dass die US-amerikanische Spionagedrohne Global Hawk von ihrer Luftwaffe in der Nähe der Region Kouh-e Mobarak, die sich im zentralen Distrikt Jask County befindet, abgeschossen wurde, nachdem das Flugzeug den iranischen Luftraum verletzt hatte.

Ein hochrangiger iranischer Militärkommandeur sagte, der Iran habe es unterlassen, ein US-Flugzeug mit 35 Personen an Bord abzuschießen, das eine amerikanische Spionagedrohne begleitete.

„Die Drohne ist von einem US-Flugzeug vom Typ P-8 Poseidon mit 35 Personen an Bord begleitet worden“, sagte Amir Ali Hajizadeh, Kommandeur der Luft- und Raumfahrtabteilung der iranischen Revolutionsgarden (IRGC).

„Dieses Flugzeug ist auch in unseren Luftraum eingedrungen, und wir hätten es anvisieren können, aber wir haben es nicht getan, weil 35 Personen an Bord waren“, fügte er hinzu.

Check Also

Fachtagung: Arbain und das Geheimnis des Überlebens der Aschura-Bewegung

Am Donnerstag, dem 1. Oktober 2020 findet im Iran-Haus in Berlin die Fachtagung „Arbain und …

Die erste Arbain-Pilgergruppe zieht von Süden des Irak nach Karbala

Der Marsch der Arbain-Pilger startete von den südlichsten Punkten des Irak in Richtung Karbala. Die …

Drei iranische Filme auf Chicago Film Festival

Das iranische Kino nimmt mit drei Vertretern am 56. Chicago International Film Festival teil. Das …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.