„Yalda, A Night for Forgiveness“ steht im Wettbewerb um den Gläsernen Bären

Der Spielfilm „Yalda, A Night for Forgiveness“ des iranischen Regisseurs Masoud Bakhshi wurde in das Wettbewerbsprogramm der 70. Ausgabe der Internationalen Filmfestspiele Berlin in Deutschland aufgenommen.

Der Film wird in der Berlinale Generation 14plus des Festivals uraufgeführt. Dieser Abschnitt ist ein Wettbewerbsprogramm, das sich an ein junges Publikum richtet.

„Yalda, A Night for Forgiveness“ zeigt die Zukunft einer jungen Frau, die wegen Mordes an ihrem Ehemann Nasser zum Tode verurteilt wurde. Das iranische Gesetz erlaubt es der Familie des Opfers, ihr zu vergeben. Maryams Schicksal wird von Nassers Tochter, Mona, in der populärsten Reality-Show des Landes entschieden.

Der Film ist eine gemeinsame Produktion von Iran, Frankreich, Deutschland, der Schweiz, Luxemburg und dem Libanon.

Berlinale 2020 findet vom 20. Februar bis zum 01. März 2020 statt.

Check Also

Kooperation zwischen Zentralbibliothek von Astan Quds Razavi und Bayerischer Staatsbibliothek

Am Mittwoch (24.02.2021) ist eine Einverständnisnote zur Zusammenarbeit zwischen der Zentralbibliothek von Astan Quds Razavi …

Das Khaje Rabi Mausoleum

Das Mausoleum des Khaje Rabi (persisch آرامگاه خواجه ربيع) ist die Grabstätte von Khaje Rabi …

Das Abkommen zwischen Imam Ali (a.) und Christen

Das Abkommen zwischen Imam Ali (a.) und Christen war ein Vertrag zur Wahrung der Minderheitenrechte …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.