Freitag , Juli 12 2024
defa
Foto: chtnphoto

Laledschin floriert als globales Töpferzentrum mit Hunderten von Werkstätten

Laledschin (andere Schreibweise Lalejin), eine Kleinstadt mit dem Ruf als Welthauptstadt der Töpferei, verfügt über Hunderte aktive Werkstätten und Heimateliers und bietet ihren Einwohnern damit reichlich Arbeitsplätze.

In einem kürzlichen Interview mit ISNA gab ein für Kunsthandwerk zuständiger lokaler Beamter den Betrieb von 1.400 Töpferwerkstätten und Heimateliers in der weltberühmten Stadt Laledschin bekannt.

„Diese Einrichtungen bieten viele Saisonarbeitsplätze“, fügte Mostafa Pashaei hinzu. „Sie tragen dazu bei, dass Laledschin den Status einer Stadt ohne Arbeitslosigkeit genießt.“

Pashaei betonte, dass über 5.000 Einwohner von Laledschin in der Töpferindustrie tätig sind.

Er betonte, dass zur Feier der Woche des Kunsthandwerks in der Stadt verschiedene Events stattfinden, darunter auch Kurse zum Töpfern in verschiedenen Zentren.

„Die Handwerker der Stadt exportieren ihre Produkte in zahlreiche Länder…“, erklärte Pashaei.

In seinen Schlussworten bemerkte er, dass die Ernennung Laledschins zur Welthauptstadt der Töpferei im Jahr 2016 eine entscheidende Rolle bei der Förderung nachhaltiger Arbeitsplätze, der Anziehung von Touristen und der internationalen Förderung der Töpferkunst der Stadt gespielt habe.

Check Also

Die historische Burg Belqeys im Norden von Chorasan

Die Burg Belqeys (persisch: قلعه بلقیس) ist eines der größten Lehmziegel- und Lehmbauwerke im Iran …