Home » Iran » Kultur » Flagge auf Kuppel des Heiligtums von Imam Rida (a.s) durch eine grüne getauscht

Flagge auf Kuppel des Heiligtums von Imam Rida (a.s) durch eine grüne getauscht

Am dritten Tag des Monats Rabi-ul-Awwal wurde die schwarze Flagge auf der Kuppel des Heiligtums von Imam Rida (Friede sei mit ihm) in Maschhad nach 63 Tagen Trauer um den Märtyrertod von Imam Hussein (Friede sei mit ihm) bei einer Zeremonie durch eine grüne getauscht.

Bei einer feierlichen Zeremonie wurde am Dienstagmoren, 20. Oktober 2020, am dritten Tag des Monats Rabi-ul-Awwal, die schwarze Flagge auf der Kuppel des Heiligtums von Imam Rida (Friede sei mit ihm) durch eine grüne getauscht.

Jedes Jahr wird zeitgleich mit dem Beginn des schiitischen Trauermonats Muharram eine schwarze Trauerflagge auf die Kuppel des Heiligtums von Imam Rida (Friede sei mit ihm) in Maschhad gehisst. Nach dem Ende des Monats Safar bzw. nach zwei Monaten Trauer um den Märtyrertod von Imam Hussein (Friede sei mit ihm) wird die schwarze Flagge durch eine grüne getauscht.

Check Also

Schams Tabrizis Schrein in Choy

Das Grab von Schams Tabrizi in Choy (khoy) samt einer Minarette in einem Gedenkpark, wurde …

Homo Politicus | 5. Abend der Philosophie

Das Al-Mustafa Institut lädt am 1. Juli 2022 zum fünften Abend der Philosophie ein, mit …

Gründungsgeschichte des Faches „Iranistik“ an der Universität Heidelberg

Omid Sadeghi Seraji  Als ein selbständiges Studienfach ist „Iranistik“, unter dieser offiziellen Bezeichnung, erst im …

Iranischer Großmeister Tabatabaie gewinnt Internationales Schachturnier in Armenien

Der iranische Schachgroßmeister Mohammad Amin Tabatabaie ist der Sieger des Armenischen Petrosian Cup-Schachturniers in Jermuk. …

Ibn‘ Jemin’s Bruchstücke: Aus dem Persischen von Ottokar Maria Freiherrn von Schlechta-Wssehrd 1852

Seine Schriften, in denen er sich kurz unter dem Namen Ibn Jemin. D. I. Sohn …

Das Mausoleum des iranischen Dichters Ibn Yamin wurde zum nationalen Erbe ernannt

Das Mausoleum des iranischen Dichters Ibn Yamin aus dem 14. Jahrhundert, in vollem Umfang Amir …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.