Mittwoch , 8 Dezember 2021
defa
Home » Iran » Kultur » Iranischer Film beim Sofia International Film Festival ausgezeichnet

Iranischer Film beim Sofia International Film Festival ausgezeichnet

Der iranische Film „Yalda“ unter der Regie von Masoud Bakhshi wurde beim 24. Sofia International Film Festival (Bulgarien) als bestes Drehbuch ausgezeichnet.

Der Film erzählt die Geschichte einer 26-jährigen Frau, die wegen Mordes an ihrem wohlhabenden 65-jährigen Ehemann zum Tode verurteilt wurde.
Zuvor hatte der Film bereits beim Sundance Film Festival in den USA den ersten Preis gewonnen, und die dramatische Sektion des World Film Festival verlieh ihm den Preis der Jury.

Das 24. Sofia International Film Festival, das online stattfindet, wurde am 25. Juni eröffnet und endet am 19. Juli in Bulgarien.

Check Also

dpa

Ausstellung zeigt iranische Kunst aus fünf Jahrtausenden

Die Kulturgeschichte Irans steht im Mittelpunkt einer Ausstellung in der James-Simon-Galerie auf der Berliner Museumsinsel. …

Von der Raupe zur Seide

Sonderprogramm des Museums für Islamische Kunst zu der Ausstellung „Iran.Kunst und Kultur aus fünf Jahrtausenden“ …

Vernissage: Iran. Kunst und Kultur aus fünf Jahrtausenden

Morgen ist es soweit. Die hochbrisante Ausstellung „Iran. Kunst und Kultur aus fünf Jahrtausenden“ in …

Der historische Bazar von Täbriz

Der im Zentrum von Täbris gelegene Bazar war zwischen dem 12. und 18. Jahrhundert eines …

Die Erhaltung des Weltkulturerbes trotz Krieg und Terror

Das Kulturerbe verleiht uns eine Identität  und manchmal dient es dazu, die Kulturunterschiede zu zeigen.  …

Die Amirkabir Universität ist einer der besten 40 Universitäten weltweit in Mathematik

Laut den neuesten US-News-Rankings belegte die Amirkabir Universität den 37. Platz in der Liste der …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.