Mittwoch , 8 Dezember 2021
defa
Home » Publikationen » Neues Buch: Wissenschaft und Technologie in Iran

Neues Buch: Wissenschaft und Technologie in Iran

Aufgrund seiner Aufgabe im Bereich der internationalen Zusammenarbeit in Wissenschaft und Technologie (S&T) und mit dem Ziel, einige der technologischen Fähigkeiten des Landes und die Entwicklung der S&T-Diplomatie vorzustellen, hat das Center for International S&T Cooperation (CISTC) das vorliegende Buch herausgegeben. Es enthält mehrere Abschnitte, darunter Geschichte und Hintergrund, Richtlinien und Strategien, Kapazitäten und Fähigkeiten (Humanressourcen, wissenschaftliche Produktivität, Produkte und Erfolge) sowie Behörden in verschiedenen Technologiebereichen.

Zusammengestellt von: Iranisches Institut für Technologie- und Innovationsentwicklung
Herausgegeben vom Hafis-Institut in Berlin und erschienen im Verlag BoD.

Die Islamische Republik Iran kann auf eine reiche und vielseitige Geschichte zurückblicken und kann sich rühmen, eine der ältesten Zivilisation der Welt zu sein. Der Iran liegt in Südwestasien, im Nahen Osten und ist das 18. größte Land der Welt nach Gebieten, das sich von Armenien oder Turkmenistan im Norden bis hin zum Persischen Golf im Süden erstreckt. Die Größe und Lage des Landes haben es historisch gesehen zu einer strategischen Ost-West Brücke und Nord-Süd Handelsrouten gemacht, was auf sein Potenzial als regionale Drehscheibe für Handel und als attraktives Reiseziel hinweist.

Der Iran ist eines der seltenen Länder der Welt, in dem es zugleich vier verschiedene Jahreszeiten gibt. Im Norden bilden die immergrünen Wälder eine Parallele zu den schönen, ruhigen Gewässern des Kaspischen Meeres, was das Klima des Landes am angenehmsten macht. Im Süden grenzt der Iran an den Persischen Golf mit herrlichen und ansprechenden Palmen und einem heiß-feuchten Klima. Östlich des Iran kann man heiße Wüsten mit fließendem Sand und sternenklaren Nächten finden. Im Westen dieses riesigen Landes ist es mit hoch in den Himmel ragenden Bergen ausgestattet, die den Blick eines jeden Besuchers gefangen nehmen.

Der Iran verfügt über eine Fülle verschiedener Touristenattraktionen, von den Skipisten, erreichbar nach einer kurzen Autofahrt von Teheran aus bis hin zu den 2.500 Jahre alten Ruinen des achämenidischen Reiches in Persepolis und den harmonischen Gärten des Bagh-e-Eram-Palastes in Schiraz, um nur einige zu nennen. Iran ist die Heimat von 19 UNESCO Welterbestätten – mehr als in Griechenland – sowie einer zerklüfteten Küstenlinie am Kaspischen Meer, die es zu einem der besten Länder zum Wandern machen sowie 20 Gebirgsorte für den Wintersport, Strände am Persischen Golf, und der heilige Schrein von Imam Reza in Mashhad.

Die iranische Wirtschaft war 2017 mit einem BIP von fast 439,5 Milliarden US-Dollar die zweitgrößte Wirtschaft in die Region Naher Osten und Nordafrika (MENA). Sie hat auch die zweitgrößte Bevölkerung der MENA-Region mit schätzungsweise 80,277 Millionen Menschen im Jahr 2016. Persisch ist die offizielle Sprache und der Islam ist die offizielle Religion des Landes.

Das Land verfügt über einen Reichtum an natürlichen Ressourcen, einschließlich der größten Erdgasreserven bzw. der viertgrößten Ölreserven, zugleich aber mit der geringsten wirtschaftlichen Abhängigkeit von den Öleinnahmen unter den ölreichen Ländern der MENA-Region. Der Iran hat dank seiner guten Lage einen bedeutenden Einfluss bei den grundlegenden Materialsektoren; insbesondere Zement, Stein und Stahl. Das Land ist bereits der führende Zement-Exporteur der Welt und der größte Zementproduzent im Nahen Osten. Iran ist ein Nettoexporteur von Elektrizität an seine Nachbarn und verfügt über einen großen Reichtum an Bodenschätzen, darunter große Kupfer- und Bleivorkommen sowie Zinkreserven. Irans Pistazien, Safran und natürlich der Kaviar haben dem Land großen Ruhm in der Landwirtschaft eingebracht.

Sie produziert auch eine breite Palette von Feldfrüchten und gehört zu den fünf größten Produzenten von Auberginen, Zwiebeln und einer Reihe von Früchten wie Quitten, Feigen und Wassermelonen.

DOWNLOAD PDF:
Hier können Sie die PDF des Buches herunterladen:
Wissenschaft und Technologie in Iran

Check Also

dpa

Ausstellung zeigt iranische Kunst aus fünf Jahrtausenden

Die Kulturgeschichte Irans steht im Mittelpunkt einer Ausstellung in der James-Simon-Galerie auf der Berliner Museumsinsel. …

Dough-Brühe – Ein leckeres iranisches Gericht 

Die Dough-Brühe (persisch: آبگوشت دوغ) bildet eine sehr schmackhafte und dazu nährstoffreiche Speise der Stadt …

Von der Raupe zur Seide

Sonderprogramm des Museums für Islamische Kunst zu der Ausstellung „Iran.Kunst und Kultur aus fünf Jahrtausenden“ …

Vernissage: Iran. Kunst und Kultur aus fünf Jahrtausenden

Morgen ist es soweit. Die hochbrisante Ausstellung „Iran. Kunst und Kultur aus fünf Jahrtausenden“ in …

Der historische Bazar von Täbriz

Der im Zentrum von Täbris gelegene Bazar war zwischen dem 12. und 18. Jahrhundert eines …

Die Erhaltung des Weltkulturerbes trotz Krieg und Terror

Das Kulturerbe verleiht uns eine Identität  und manchmal dient es dazu, die Kulturunterschiede zu zeigen.  …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.