Mittwoch , 22 März 2023
defa
Home » Iran » Natur » Der älteste Nachweis menschlicher Besiedlung des Iran

Der älteste Nachweis menschlicher Besiedlung des Iran

Kaschafrud (persisch کشفرود‌) ist ein archäologischer Fundplatz des Altpaläolithikum südöstlich von Maschhad im Nordosten des heutigen Iran.

Er liegt am gleichnamigen Fluss, der zu den wichtigsten Flüssen der iranischen Provinz Razavi-Chorasan gehört. Die hier gefundenen Artefakte, größtenteils Kerne, sind der älteste Nachweis menschlicher Besiedlung des Iran.

Der französische Archäologe C. Thibault datierte das gefundene Oldowan-ähnliche Steinwerkzeug aus Quarz auf 800.000 v. Chr. Moustérien- Artefakte aus dem Mittelpleistozän wiesen außerdem Ähnlichkeiten mit Funden aus dem Kaukasus auf.

Die Steine wurden im Iranischen Nationalmuseum erneut analysiert und zum Teil ausgestellt.

Check Also

Nouruz: ein Fest für 300 Millionen Menschen

Von Afshin Majlesi | Am 21. März feiern über 300 Millionen Menschen weltweit Nouruz – …

Yazd verwandelt sich während Nouruz in ein lebendiges Museum

Die historische Struktur von Yazd im Zentraliran soll während der Noruz-Feiertage, die offiziell am 21. …

Einzigartige Schönheiten in Tschaharmahal-Bachtiari

Nouruz bietet die Möglichkeit, für weniger bekannte Provinzen zu werben, sagt der Tourismusbeamte Inlandsreisen während …

Did va Bazdid zu Nouruz (Besuchen und besucht werden)

Zu den Nouruz-Zeremonien gehört das Besuchen von Verwandten und Bekannten, das sogenannte Did va Bazdid …

Eine Nouruz-Reise nach Qazvin

Die zentralwestliche Provinz Qazvin ist für Reisen während der Nouruz-Feiertage (ab 21. März) ein beliebtes …

Die Haft-Sin Tafel (Sieben S-Tafel des Nouruz)

Sie fehlt zum Frühlingsbeginn in keinem iranischen Haushalt. Der liebevoll gedeckte Tisch, ist wichtigster Bestandteil …