Freitag , Juni 21 2024
defa

Zabol Teppiche

Zabol ist Hauptstadt des gleichnamigen Distrikts und liegt im äußersten Südosten Persiens an den Grenzen zu Afghanistan und Pakistan.

Früher kamen hier nur die als Seistan bezeichneten Belutsch-Knüpfungen auf den Markt, vereinzelt aber auch Dessins (Musterung, Zeichnung) in der Art der Saroughs und Isfahans, die man in den späten 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts dort zu knüpfen begann. Allmählich hat sich ein eigener Duktus (Stil, Stilrichtung) herausgebildet, der sich jedoch nach wie vor sichtbar an seine „Paten“ anlehnt.
Durch Initiativen der iranischen Regierung wird die Knüpfindustrie in diesem recht isolierten Wüstengebiet seit nunmehr gut dreißig Jahren gefördert. Das Knüpfaufkommen ist in letzter Zeit deutlicher in das Gesichtsfeld des Handels gerückt.

Check Also

Aktuelles aus den Teheraner Kunstgalerien

* Ashkan Hosseini präsentiert eine Sammlung seiner neuesten Gemälde in einer Ausstellung in der Shirin …