Die Valiasr-Straße in Teheran

Die Valiasr-Straße (persisch خیابان ولیعصر, Khiyābān-e Valiasr; im Deutschen auch Waliasr-Straße oder Waliasr-Allee) ist eine Straße in Teheran. Sie erstreckt sich über 19,3 km und führt vom Bahnhof Teheran im Süden zum Tadschrisch-Platz im Norden der Stadt.

Die von Platanen gesäumte Straße teilt die Metropole in einen westlichen und östlichen Teil. Sie gilt als eine der ältesten Hauptachsen der Stadt und bildet gleichzeitig deren Handelszentrum.

Valiasr ist arabisch und bedeutet in etwa Prinz der Zeit. Diese Umschreibung bezieht sich auf Muhammad al-Mahdī, den verborgenen Imam der Schiiten.

Die Straße bildet das Zentrum vielfältiger Aktivitäten der Stadt. Zahlreiche Geschäfte und Restaurants sowie eine große Anzahl von Parks wie der Mellat-Park oder der Laleh-Park, Schnellstraßen und Kulturzentren grenzen direkt an.

 

 

Check Also

Konferenz zum kulturellen Dialog zwischen Iran und Italien

Die vierte virtuelle Konferenz zum kulturellen Dialog zwischen Iran und Italien hat am Mittwoch stattgefunden. …

In Gedenken an Prof. Annemarie Schimmel

Am Dienstag, dem 27. Oktober 2020 fand im Kulturhaus Schwartzsche Villa in Berlin eine Hommage …

5 iranische Kurzfilme auf dem Exground Filmfest in Deutschland

Fünf iranische Kurzfilme haben es geschafft, am 33. Exground Film Festival teilzunehmen, das vom 13. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.