web analytics
Home / Iran / Kunst / Fliesen, Symbol für dekorative Elemente im Iran

Fliesen, Symbol für dekorative Elemente im Iran

Fliesen werden als eines der wichtigsten Symbole und herausragenden Zierelemente in der iranischen Architektur angesehen und als eines der alten Handwerke dieses Landes. Das Wort „Kaschi “, das persische Wort für „Fliese“, hat seinen Namen von der Stadt Kaschan, die das wichtigste Zentrum für Töpferwaren und exquisite Fliesenarbeiten im Zentraliran war.

Das Alter und die Geschichte dieser Kunst reichen bis in die Antike und das zweite Jahrtausend v. Chr. Zurück. Bei archäologischen Ausgrabungen in Denkmälern wie Tschogha Zanbil und anderen iranischen antiken Stätten wurden schöne Beispiele von achämenidischen emaillierten und bemalten Ziegeln geborgen. In der Sassaniden-Ära wurde die Herstellung von Fliesen im gleichen Stil der Achämeniden-Ära fortgesetzt.

Mit der Ankunft des Islam wurde dieses Handwerk jedoch allmählich von der Architektur übernommen und zu einem der wichtigsten Zier- und Verkleidungselemente für die Stabilität und Dekoration verschiedener Gebäude, insbesondere religiöser Gebäude verwendet.

In der Zeit der Safawiden und Timuriden entwickelte sich diese Kunst rasant weiter.

Heute glauben Wissenschaftler und Mathematiker, dass die islamische Fliesenkunst eng mit Mathematik und Musik verbunden ist. Als einer der schönsten und ältesten Beispiele der Fliesen dieser Zeit können wir die türkisfarbenen Fliesen von Isfahan nennen oder und die alten Inschriften der seldschukischen Minaretten erwähnen.

Zu den Haupttechniken der Fliesendekoration gehören: Glanz, Unterglasurmalerei, Überglasurmalerei, Mosaik-Fayence, Winkel-, Mo’qeli- oder Bannai-Fliesen und Cuerda seca, von denen einige nur für das Innere des Gebäudes verwendet werden und einige für innen und außen; Darüber hinaus glauben Handwerker, die sich mit Fliesen befassen, dass die Cuerda-Seca-Fliese  (Cuerda seca = spanisch für „trockene Schnur“) eine der berühmtesten Künste in den verbliebenen historischen Denkmälern aus der Zeit der islamischen Fliesenkunst ist.

Als die wichtigsten Meisterwerke der iranischen Fliesenkunst können wir den Susa-Apadana-Palast, die Dschame-Moschee und die Scheich-Lotfollah-Moschee in Isfahan, das Grab von Scheich Abdussamad Isfahani in Natanz, den heiligen Schrein von Imam Reza (a) in Maschhad, die Sepahsalar-Moschee, Moaven al-Molk Tekiye in Kermanschah, die Kuppel von Soltaniyeh in Zandschan und die Blaue Moschee in Täbriz.

 

https://www.visitiran.ir/handicraft/tiling-symbol-ornamental-elements-iran

 

Check Also

Iranisches Kunsthandwerk: Batik-Druck aus Ost-Aserbaidschan

Batik-Druck (persisch: چاپ باتیک) kann als eine Art Aufbringen von Mustern auf Stoffe, insbesondere Seide, betrachtet werden. Bei dieser Methode werden Teile des Stoffes mit einem widerstandsfähigen Material überzogen damit die Farbe in den Stoff eindringt und dann durch bestimmte Methoden die gewünschten Muster erzeugt werden können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert