Dienstag , 17 Mai 2022
defa
Home » Nachrichten » Frühgeschichte des Islams – Bis in das Jahr 40 nach der Auswanderung

Frühgeschichte des Islams – Bis in das Jahr 40 nach der Auswanderung

Frühgeschichte des Islams – Bis in das Jahr 40 nach der Auswanderung
Von Asghar Montazeralqaim

Seit vierzehn Jahrhunderten bestimmt der Islam die Geschicke weiter Teile der Erde und ist seit vierzig Jahren ein aktiver Akteur auf der politischen Weltbühne, mit einem Szenario und einer Inszenierung, die problembehaftet und umstritten ist, den modernen menschlichen Geist irritieren und ihn des Verständnisses berauben.

Eine Aufgabe der Geschichtsschreibung besteht darin, durch das Aufhellen der Vergangenheit ein neues Licht in das Dunkel der gegenwärtigen Ereignisse zu bringen, sie verständlich zu machen und – wo möglich – zu neuen Lösungen durchzudringen. Dieser Aufgabe verpflichtet sich der Autor, in dem er sagt: „Ich hoffe, dieses Buch ist eine Salbe für die Wunden der Muslime, hilft ihnen dabei aufzuwachen und motiviert sie sich für die Gestaltung einer besseren Zukunft anzustrengen.“

Format: DIN A5, Softcover
Seiten: 395
Ort, Jahr: Hamburg, 2021
ISBN 978-3-347225-71-8

https://www.eslamica.de/1175-fruehgeschichte-des-islams

Check Also

Ferdowsi-Gedenktag in Iran

Der 25. Ordibehesht nach iranischem Kalender (15. Mai) ist der Gedenktag der persischen Sprache und …

Webinar: Der Qu´ran und die Gesellschaft der Menschheit

Wir laden ein, zu einem Webinar über den heiligen Qur´an und der Qur´anforschung in Deutschland …

Das historische Dorf Palangan in Kurdistan

Die große Feier des Heiligen Monats Ramadan fand am Mittwochabend im historischen Dorf Palangan in …

Workshop: Persische Kalligraphie in Berlin

Für Freitag, den 20. Mai ist unser Kalligraphie Reza wieder mit uns und wird die …

Goethe trifft Hafis am Tag der Nachbarschaft

Hören Sie Goethe, begleitet mit iranischer Lautenmusik zum schwarzen Tee vom Samowar, gesüßt mit persischem …

Die Namakdan Höhle; die längste Salzhöhle der Welt

Die Namakdan Höhle (persisch غار نمکدان) befindet sich im südwestlichen Teil der Insel Qischm. Der …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.