Mittwoch , 5 Oktober 2022
defa
Home » Iran » Kunst » „I won’t remain alone“ wird bester Dokumentarfilm des Vasteros-Festivals in Schweden

„I won’t remain alone“ wird bester Dokumentarfilm des Vasteros-Festivals in Schweden

 „I won’t remain alone“ von Yasser Talebi gewann den Titel des besten Kurzdokumentarfilms des 7. Västerås International Festival in Schweden.

Dieser kurze Dokumentarfilm von Yasser Talebi handelt vom Leben eines älteren Ehepaars, das nach fünf Jahren den Herzschlag seines Kindes hört.

An diesem Dokumentarfilm sind Ali Ramezani Padji als Forscher und Produktionsleiter, Farahbakhsh Farhidnia und Mahmoud Reza Mafi als Kameramann, Farzaneh Fathi als Regieassistent, Hassan Jafari als Tonblockflöte, Ramin Abolsadagh als Tonmeister und Akbar Rastegar als Komponist beteiligt.

Dieser Film erhielt zuvor den Preis für den besten Dokumentarfilm in Saratow, Russland 2021, den besten Kurzdokumentarfilm ‚Religion heute‘ Italien 2021, den besten Kurzdokumentarfilm in der internationalen Sektion des 38. Teheran International Festival 1400.

Vom 20. bis 28. August fand in Schweden das 7. Vasteras International Film Festival statt.

Check Also

Naturattraktionen der Provinz Ardabil

Die Provinz Ardabil hat neben ihren historischen Sehenswürdigkeiten auch viele unberührte Naturattraktionen, die Touristen anziehen. …

Der historische Basar von Uramanat

Der historische Basar von Nodesheh, einer Stadt in der von der UNESCO ausgewiesenen Region Uramanat …

Wüstentourismus in Semnan

Ein dem Wüstentourismus gewidmetes Festival soll am 6. und 7. Oktober 2022 in der nordzentralen …

Internationale Konferenz für Tourismus und Spiritualität in Yazd

Die Zentralprovinz Yazd wird Gastgeber einer internationalen Konferenz über spirituellen Tourismus sein, berichtete CHTN am …

Färberdistelfest in Hamedan

Anlässlich der nationalen Tourismuswoche (27. September bis 4. Oktober) fand kürzlich im Dorf Qabaq Tappeh …

Zwischen Sprachgenealogie und Sprachkontakt: Hybride bzw. Erb-/ Lehnwortpaare des Deutschen und Persischen | Teil I

Sara Rahmani [1] | Einleitung Die natürlichen Sprachen der Welt sind mindestens in zweierlei Hinsicht miteinander …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.