Dienstag , 25 Januar 2022
defa
Home » Sehenswürdigkeit » Idyllische Berglandschaft Owraman | Weltkulturerbe in Kordestan-Iran

Idyllische Berglandschaft Owraman | Weltkulturerbe in Kordestan-Iran

Owraman (persisch اورامان) ist eine Bergregion in der iranischen Provinz Kordestan und seit 2021 Unesco Weltwerbe.

Das Kūh-e Owrāmān-Gebirge hat mehrere Gipfel von über 2.000 m, der höchste ist der Kūh-e Taḵt mit 2.985 m. Er wird südlich des Sīrvān durch den Kūh-e Šāhō fortgesetzt, der auf 3.223 m ansteigt. Parallel dazu, östlich des Sīrvān, liegt der Kūh-e Sālān, 2.597 m. Die Hauptprodukte der Gegend sind verschiedene Obstplantagen und Walnüsse.

Die Region im irakisch-iranischen Grenzgebiet besteht aus dem Gebirgsland zwischen dem Dreieck Halabdscha-Marivan-Paveh. Es erstreckt sich 50 km von Marivan in südöstlicher Richtung und beherbergt mehrere Berge über 2000 Meter. Der höchste Gipfel ist der Kūh-e Taḵt mit 2.985 Metern.

Die Täler Hawramans werden hauptsächlich von den Goran- und Dschaf-Kurden bewohnt. Die verbreiteten Sprachen sind Hawrami, ein Dialekt des Gorani, und Sorani. Hawraman gilt als Zentrum der Gorani-Kultur sowie als Schnittpunkt des heterodoxen und orthodoxen Islams in Kurdistan. Sowohl die Naqschbandi-Tariqa als auch der im Islam als häretisch geltende Ahl-e Haqq sind in Hawraman tief verwurzelt.

Das Kūh-e Owrāmān-Gebirge hat mehrere Gipfel von über 2.000 m, der höchste ist der Kūh-e Taḵt mit 2.985 m. Er wird südlich des Sīrvān durch den Kūh-e Šāhō fortgesetzt, der auf 3.223 m ansteigt. Parallel dazu, östlich des Sīrvān, liegt der Kūh-e Sālān, 2.597 m. Die Hauptprodukte der Gegend sind verschiedene Obstplantagen und Walnüsse.

Welterbe im Iran

Zum Welterbe im Iran gehören (Stand 2021) 26 UNESCO-Welterbestätten, darunter 24 Stätten des Weltkulturerbes und zwei Stätten des Weltnaturerbes. Der Iran ist der Welterbekonvention 1975 beigetreten, die erste Welterbestätte wurde 1979 in die Welterbeliste aufgenommen. Die bislang letzte Welterbestätte wurde 2021 eingetragen.[1] Bams Zitadelle und ihr kultureller Raum gehörten zu den am meisten bedrohten Orten, wurden auch deshalb während des Gipfels von 2013 von der Liste gestrichen. Die Bam-Zitadelle wurde nach dem Erdbeben in Bam schwer beschädigt und befindet sich seither in Gefahr. Mit der Begutachtung und der in den letzten Jahren durchgeführten Reparaturen hat die UNESCO-Organisation die Bam-Zitadelle von der Liste der kompromittierten Stätten entfernt.

 

Check Also

Nan-e Berendschi (Reisbrot) Ardabil

Chalchals Nan-e Berendschi (persisch: نان برنجي) ist eine der berühmtesten Speisen in der Provinz Ardabil. …

Raschtiduzi: eine alte iranische Kunst

Raschtiduzi (persisch: رشتی دوزی) ist eine traditionelle Art und Weise des Häkelns, die ursprünglich in …

Über die Notwendigkeit einer neuen Übersetzung des Korans in die deutsche Sprache – Teil II

von Mahdi Esfahani, Michael Nestler | Erschienen in Spektrum Iran 3/4-2021 4. Grammatische und rhetorische …

Wege für Jugendliche im Westen, den Islam direkt kennenzulernen

Gesprächs- und Diskussionsrunde Wege für Jugendliche im Westen, den Islam direkt kennenzulernen Briefe Imam Chamenei´s …

Autobiografie der Jugend von Qasem Soleimani (1957-1979)

Ich habe mich vor nichts gefürchtet Autobiografie der Jugend von Qasem Soleimani (1957-1979) Der Verlag …

Hamid Saeedi für Musik-Oscar nominiert

Das von der Gruppe ‚Opium of the Moon‘ mit der Mitgliedschaft des internationalen Komponisten Hamid …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.