Iranischer Film „White Whinged Horse“ im Berlinale-Wettbewerb

Der iranische Kurzfilm „White Winged Horse“ unter der Regie von Mahyar Mandegar wird in der Berlinale Generation 14plus des Festivals, das von 1. bis zum 01. März 2020 stattfinden wird, uraufgeführt.

„White Winged Horse“ erzählt die Geschichte eines Mannes, der in seine iranische Heimatstadt zurückkehrt, die vor 20 Jahren im Krieg zerstört wurde. Er ist auf der Suche nach seiner Freundin aus Kindheitstagen, die ihm die ewige Liebe versprochen hat, wenn er als weißgeflügeltes Pferd zurückkehrt. Vergangenheit und Gegenwart überlagern sich in der poetischen Erinnerung und Vorstellung des Jungen, der er einmal war.

Das ist jetzt nach „Yalda, A Night For Forgivness“ der zweite Film welcher in das Wettbewerbsprogramm der 70. Ausgabe der internationalen Filmfestspiele Berlin in Deutschland aufgenommen wurde.

Check Also

Arbain, Ozean der Güte und der Selbstlosigkeit | Videopremiere

Seien Sie mit bei der Videopremiere unseres Autorengespräches mit Kathleen Göbel über ihre Pilgerreise zum …

Fachtagung: Arbain und das Geheimnis des Überlebens der Aschura-Bewegung

Am Donnerstag, dem 1. Oktober 2020 findet im Iran-Haus in Berlin die Fachtagung „Arbain und …

Die erste Arbain-Pilgergruppe zieht von Süden des Irak nach Karbala

Der Marsch der Arbain-Pilger startete von den südlichsten Punkten des Irak in Richtung Karbala. Die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.