Home » Wissenschaft » Islamische Zeitrechnung

Islamische Zeitrechnung

Die islamische Zeitrechnung beginnt mit der Auswanderung des Propheten Muhammad (s.) im Jahre 622 (n.Chr.).

Der islamische Kalender ist ein zwölfmonatiger reiner Mondkalender, daher je nach Mondphase 10 oder 11 Tage kürzer als der gregorianische Sonnenkalender. So wandert er im Zeitraum von 32,5 Jahren einmal rückwärts vollständig durch den gregorianischen Kalender. Der einzelne Monat hat je nach den Mondphasen 29 oder 30 Tage. Schaltjahre werden nicht angewandt, da jede Korrektur unmittelbar mit der neuen Sichtung der Neumondsichel [hilal] erfolgt.

http://eslam.de/begriffe/i/islamische_zeitrechnung.htm

Check Also

Willkommen im Iran-Haus zum Tag der Nachbarn

Trinken Sie Persischen Tee mit Safran-Kandis, ein natürliches Erfrischungsgetränk zur Begrüßung! Am 20. Mai 2022 …

Mahmoud Farshchian – Himmlische Liebe

Neue Ausstellung in der Hafis-Galerie ab dem 20. Mai für die Dauer von einem Monat. …

Zentralmuseum des heiligen Imam Reza (a) Schreins

Das Zentralmuseum des heiligen Schreins von Imam Reza (a) in der Provinz Khorasan Razavi ist …

Farshchian-Museum im Sa’dabad-Palast

Das 2001 eingeweihte Farshchian Museum liegt eingebettet in den zentralen Gärten des Sa’dabad-Palastes in Teheran, …

Webinar: Der heilige Qu´ran in der deutschen Gesellschaft

Mit Dankbarkeit dürfen wir zu einer interessanten Online-Veranstaltung einladen und freuen uns über jede Teilnahme: …

Nationalfeiertag von Omar Chayyam

Am 18. Mai (28. Ordibehesht) wird im Iran der Nationalfeiertag von Omar Chayyam Neishabouri (1048-1131) …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.