Moarraqkari

Moarraqkari zählt zu den alten traditionellen Künsten Irans.

MoaraqKari besteht aus Kleben, Kleben auf einer Holz- oder Polyesteroberfläche, kleinen Stücken (Tesserae oder Stücke), aus Holz oder anderem Material, um ein dekoratives Bild zu erhalten.

 Die Pfropfen müssen die Form von dünnen Blechen haben, wie ein Furnier, das dann mit der Technik des Tunnels und mit großer Sorgfalt geschnitten wird, denn je präziser der Schnitt ist, desto weniger Leerräume bleiben zwischen den Stücken.

Das älteste Stück Moarraqkaari auf Holz hat man im Südostiran bei archäologischen Ausgrabungen in der „Schahr-e suchte“ (verbrannte Stadt) gefunden. Es handelt sich um einen Holzkamm, der auf das 5. Jahrtausend vor Christus zurückdatiert wird und auf dem  ein geometrisches Muster zu sehen  ist. 

Check Also

Arbain, Ozean der Güte und der Selbstlosigkeit | Videopremiere

Seien Sie mit bei der Videopremiere unseres Autorengespräches mit Kathleen Göbel über ihre Pilgerreise zum …

Fachtagung: Arbain und das Geheimnis des Überlebens der Aschura-Bewegung

Am Donnerstag, dem 1. Oktober 2020 findet im Iran-Haus in Berlin die Fachtagung „Arbain und …

Die erste Arbain-Pilgergruppe zieht von Süden des Irak nach Karbala

Der Marsch der Arbain-Pilger startete von den südlichsten Punkten des Irak in Richtung Karbala. Die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.