Naturstudien – Zwischen Kunst und Wissenschaft

08.05.2020 bis 26.07.2020 | Pergamonmuseum

Das Museum für Islamische Kunst präsentiert die Ausstellung „Naturstudien – Zwischen Kunst und Wissenschaft“, die sich der künstlerischen Auseinandersetzung mit der Natur in der islamischen Kunst des Buches widmet.

Generationen von Künstler*innen weltweit haben das Arbeiten nach der Natur als Inspirationsquelle genutzt. Auch in islamisch geprägten Kulturen hat die Erforschung der Natur mit künstlerischen Mitteln eine lange Tradition. Ob Illustrationen wissenschaftlicher Abhandlungen, fein ausgeführte Randzeichnungen in einem Gedichtband oder detaillierte Studien zoologischer Spezies, das Spektrum der kreativen Auseinandersetzung mit Naturphänomenen ist breit.

Die Ausstellung „Naturstudien – Zwischen Kunst und Wissenschaft“, gibt einen Einblick in die verschiedenen Aspekte dieses faszinierenden Themenfelds. Ausgewählte Blätter und Manuskripte aus den Beständen des Museums für Islamische Kunst öffnen den Blick für die engen Beziehungen zwischen Kunst und Naturwissenschaften.

Folio aus Yusuf und Sulaikha, Detail, Kalligraph 1557, Randmalerei um 17. Jh., Tinte und Gold auf farbigem Papier © Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Islamische Kunst / Ingrid Geske

https://www.smb.museum/museen-und-einrichtungen/museum-fuer-islamische-kunst/ausstellungen/detail/naturstudien-zwischen-kunst-und-wissenschaft.html

Check Also

Trauerzeremonien und Klagelieder zu Aschura | Dokumentarfilmwoche | 7. – 11. September 2020 | 17 Uhr

Ein Blick auf das iranische Kino |  Dokumentarfilmwoche Trauerzeremonien und Klagelieder zu Aschura Anlässlich des …

Mubahala-Vers im heiligen Qur´an

Mubahala bedeutet „Flehen“ zu Allah und bezieht sich auf folgenden Vers aus dem Heiligen Qur’an: …

Iranische Teppichmuster

Ein typisches Motiv des handgeknüpften iranischen Teppichs ist das Baummotiv (Deracht). Dieses wird entweder als …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.