Dienstag , Juni 18 2024
defa

Imaginäre Reise in den Orient – Goethe und der West-oestliche Divan

Ausstellung vom 16.05.2019 – 06.07.2019 in Oldenburg

Vor 200 Jahren brachte Johann Friedrich Cotta mit dem ‚West-östlichen Divan‘ Goethes nicht nur umfangreichste, sondern auch bedeutendste Lyriksammlung auf den Buchmarkt. Sie resultiert aus einer intensiven Beschäftigung Goethes mit dem Orient.

Von besonderer Bedeutung sind für Goethe hierbei die Gedichte des persischen Dichters Hafis, die ihm 1814 in der Übersetzung durch Joseph von Hammer erstmals zugänglich wurden. Goethes Lyrik im Stil der persischen Dichtkunst ist einerseits als Beitrag des interkulturellen Dialogs zu verstehen und fügt sich passgenau in Goethes, die nationalen Grenzen überwindendes, Konzept der Weltliteratur. Damit ist der ‚West-östliche Divan‘ tagespolitisch hochaktuell.

Goethes Diwan ist andererseits auch als Liebesdichtung erkenn- und lesbar. Gerade hierin ist der ‚West-östliche Divan‘ zeitlos. So verbindet sich mit Hatem und Suleika auch die kurze, aber tiefe Liebesbeziehung zwischen Goethe und Marianne von Willemer. Beide verfassten Liebesgedichte, die in die Sammlung aufgenommen wurden.

Goethes vielseitige und kreative Auseinandersetzung mit dem Orient wird in dieser Ausstellung anhand seiner Lektüren und Studien, besonders zum Koran, seiner Schreib- wie Dichtungsversuche nachvollzogen, die in der Summe die Voraussetzung seiner Divan-Dichtung bilden. So begeben wir uns gleichsam wie und mit Goethe auf eine imaginäre Reise.

Eine Ausstellung von Dr. Klaus Gallas,
West Östlicher Diwan Festival Weimar,
in Kooperation mit der Landesbibliothek Oldenburg
und der Goethe-Gesellschaft Oldenburg

Ausstellungseröffnung
am Donnerstag, 16. Mai 2019, um 19.00 Uhr

Begrüßung:
Corinna Roeder
(Landesbibliothek Oldenburg)
Dr. Katrin Henzel (Goethe-Gesellschaft Oldenburg)

Einführungsvortrag:
Dr. Klaus Gallas
West Östlicher Diwan Festival Weimar

Führungen mit Dr. Katrin Henzel,
Goethe-Gesellschaft Oldenburg,
Samstag, 25. Mai, 10.30 Uhr
Donnerstag, 27. Juni, 17.00 Uhr

https://www.lb-oldenburg.de/termin/ausstellung3.htm

Check Also

Großes Interesse an der 35. Internationale Buchmesse in Teheran

Das Kulturereignis gilt derzeit als das bedeutendste Kulturereignis im Iran. Durchschnittlich nehmen 2.500 inländische und 600 ausländische Verlage an der bedeutenden Veranstaltung teil. Die ausländischen Verlage bieten ihre Materialien überwiegend in Englisch oder Arabisch an, es sind jedoch auch Titel in Französisch, Deutsch, Chinesisch, Koreanisch oder Japanisch verfügbar.