Donnerstag , Juli 18 2024
defa

Naturstudien – Zwischen Kunst und Wissenschaft

08.05.2020 bis 26.07.2020 | Pergamonmuseum

Das Museum für Islamische Kunst präsentiert die Ausstellung „Naturstudien – Zwischen Kunst und Wissenschaft“, die sich der künstlerischen Auseinandersetzung mit der Natur in der islamischen Kunst des Buches widmet.

Generationen von Künstler*innen weltweit haben das Arbeiten nach der Natur als Inspirationsquelle genutzt. Auch in islamisch geprägten Kulturen hat die Erforschung der Natur mit künstlerischen Mitteln eine lange Tradition. Ob Illustrationen wissenschaftlicher Abhandlungen, fein ausgeführte Randzeichnungen in einem Gedichtband oder detaillierte Studien zoologischer Spezies, das Spektrum der kreativen Auseinandersetzung mit Naturphänomenen ist breit.

Die Ausstellung „Naturstudien – Zwischen Kunst und Wissenschaft“, gibt einen Einblick in die verschiedenen Aspekte dieses faszinierenden Themenfelds. Ausgewählte Blätter und Manuskripte aus den Beständen des Museums für Islamische Kunst öffnen den Blick für die engen Beziehungen zwischen Kunst und Naturwissenschaften.

Folio aus Yusuf und Sulaikha, Detail, Kalligraph 1557, Randmalerei um 17. Jh., Tinte und Gold auf farbigem Papier © Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Islamische Kunst / Ingrid Geske

https://www.smb.museum/museen-und-einrichtungen/museum-fuer-islamische-kunst/ausstellungen/detail/naturstudien-zwischen-kunst-und-wissenschaft.html

Check Also

Großes Interesse an der 35. Internationale Buchmesse in Teheran

Das Kulturereignis gilt derzeit als das bedeutendste Kulturereignis im Iran. Durchschnittlich nehmen 2.500 inländische und 600 ausländische Verlage an der bedeutenden Veranstaltung teil. Die ausländischen Verlage bieten ihre Materialien überwiegend in Englisch oder Arabisch an, es sind jedoch auch Titel in Französisch, Deutsch, Chinesisch, Koreanisch oder Japanisch verfügbar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert