web analytics
Donnerstag , April 18 2024
defa
Home / Nachrichten / Wilferd Madelung – Unermüdlicher Forscher schiitischer Studien
Bildquelle: https://www.sjc.ox.ac.uk/discover/news/professor-wilferd-madelung-fba/

Wilferd Madelung – Unermüdlicher Forscher schiitischer Studien

Professor Wilferd Ferdinand Madelung, ein berühmter deutscher Islamologe und einer der erfahrensten Forscher der zeitgenössischen Islamwissenschaft starb am Dienstag, dem 9. Mai. Madelung wurde 1930 in Stuttgart/Deutschland geboren. 1953 schloss er sein Bachelorstudium in islamischer Geschichte und Literatur an der Universität Kairo ab und promovierte anschließend in Islamwissenschaften an der Universität Hamburg unter der Leitung von Bertold Spöller.

20 Jahre lang hatte er den Lehrstuhl für Islamwissenschaft an der Universität Oxford inne und lehrte als Gastprofessor an vielen amerikanischen und europäischen Universitäten darunter auch an der Columbia University.

Mit seinem Verfassen oder Korrigieren von etwa 200 Büchern und Artikeln in zahlreichen Forschungspublikationen und Enzyklopädien sowie von 160 Buchrezensionen und Rezensionen spielte Madelung eine wichtige Rolle bei der Kenntnis des islamischen Denkens und der islamischen Geschichte insbesondere des Schiismus im Mittelalter. Seine Werke sind eine Sammlung theologischer, historischer, juristischer, Unterschiede und Religionen, Charakterstudien und Bibliographie.

„Mohammed Kazem Rahmati“, außerordentlicher Professor der Islamic Encyclopaedia Foundation, sagte in einem Interview mit IQNA über die Persönlichkeit diese prominenten Islamwissenschaftler: „Professor Madelung war eine der Persönlichkeiten, die jeder, der sich mit Islamwissenschaft beschäftigt auf jeden Fall kennenlernen muss wegen des breiten Umfangs seiner Werke, die im Prinzip zwangsweise benutzt werden. Wilferd Madelung war ein Gelehrter, der sein fruchtbares Leben damit verbrachte, islamische Geschichte und Theologie sowie die schiitische Glaubensrichtung zu studieren und seine Werke werden immer ein Leuchtturm für Forscher und Interessierte in diesen Bereichen sein.“

„Nachfolge Mohammeds (SAS“, das wertvolle Werk von Madelung)

Rahmati betrachtete Madelongs wegweisendes Werk, das im Iran zum Buch des Jahres gewählt wurde und Beachtung fand, das Buch „Die Nachfolge Mohammeds (PBUH)“ und sagte: „Dieses Buch ist eines der wichtigsten Bücher auf dem Gebiet des Islam. Geschichte, deren Bedeutung in der Aufmerksamkeit des Autors liegt. Es gibt viele Überlieferungen auf deren Grundlage die frühe Geschichte des Islam (d. h. nach dem Tod des Propheten bis zum Imamat vom edlen Imam Ali) ausführlich diskutiert und untersucht wurde.

Wilferd Madelung war unermüdlicher Forscher der Islamwissenschaft und schiitischer Studien

Er fügte hinzu: „Das herausragende Merkmal dieses Buches ist die Aufmerksamkeit des Autors für die verschiedenen Trends und Anliegen in der islamischen Gesellschaft und er war in der Lage, diese gut zu analysieren, welche Arten von Berichten das Ergebnis historischer Ereignisse sind und welche Teile dieser Berichte in Wirklichkeit das Bemühen verschiedener Gruppen sind die eigene Rolle zu verbergen oder gegnerische und rivalisierende Gruppen zu beschuldigen.“

Weiter fuhr fort: Wie Madlung in diesem Buch zeigte ist ein wichtiger Teil der historischen Nachrichten im Zusammenhang mit den Ereignissen in der ersten Hälfte des ersten Jahrhunderts nach der Hijra mit weit verbreiteten Invasionen und Besetzungen verbunden und es ist wichtig historische Nachrichten zu erkennen und erfahren, was wirklich passiert ist. Es ist notwendig, auf die Dokumentenkette der Erzähler zu achten und die Texte miteinander zu vergleichen. Tatsächlich ist es erst durch sie möglich die Berichte verschiedener Gruppen bei der Rekonstruktion der Ereignisse des ersten Jahrhunderts der Hijri weitgehend zu identifizieren.

Er fuhr fort: Das Buch „Nachfolger vom edlen Muhammed (SAS)“ ist das wichtigste Buch, das zu diesem Thema in der Geschichte des Islam geschrieben wurde. Dieses Buch wurde von der Islamic Research Foundation des Bezirks Quds veröffentlicht.

Wilferd Madelung

Wilferd Ferdinand Madelung FBA (26. Dezember 1930 – 9. Mai 2023) war ein deutscher Autor und Gelehrter der islamischen Geschichte, der für seine Beiträge auf den Gebieten der Islam- und Iranistik weithin anerkannt war

Madelung starb am 9. Mai 2023 im Alter von 92 Jahren, nachdem er rund 200 Essaybücher auf seinem Fachgebiet verfasst hatte.

Madelung promovierte und habilitierte an der Universität Hamburg in Deutschland (Dozent für Islamwissenschaft 1963–1966). Seine Doktorarbeit trug den Titel „Die Qarmaten und die Fatimiden. Ihre gegenseitigen Beziehungen und ihre Lehren über das Imamat “. Er war 1963 Gastprofessor an der University of Texas in Austin und von 1969 bis 1978 Assistenzprofessor (1964–65), außerordentlicher Professor (1966–68) und Professor für islamische Geschichte an der University of Chicago. Er war der Laudianischer Professor für Arabisch an der Universität Oxford von 1978 bis 1998.

In dieser Zeit wurde sein 1997 erschienenes Buch „The Succession to Muhammad“ als bahnbrechendes Werk für die gerechte Darstellung schiitischer Ansichten über den islamischen Nachfolgeprozess nach dem Tod Mohammeds gefeiert.  Madelung schrieb auch wissenschaftliche Zeitschriftenartikel und Vorträge über den Ibadismus.  Ab 1999 war er Mitglied der British Academy [11] und leitender wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institute for Ismaili Studies in London. [12]

2013 wurde ihm vom iranischen Ministerium für islamische Führung und Kultur der Farabi International Award für seine bedeutenden Beiträge auf den Gebieten der Islam- und Iranistik verliehen.

Leben und Forschung

Nach der Promotion in Hamburg am 30. August 1957 und Habilitation ebenda lehrte Wilferd Madelung von 1961 bis 1978 als Professor für islamische Geschichte an der Universität Chicago und von 1978 bis 1998 als Laudian Professor of Arabic an der Universität Oxford. Seine Forschungsschwerpunkte lagen in der Geschichte des frühen und mittelalterlichen Islam in seinen religiösen, intellektuellen und politischen Aspekten. Publikationen über die Schia (Schiismus) und die Ismailiten sowie besonders über den Ibadismus. Später kamen Herausgaben früher arabischer Schriften spirituell orientierter Alchemie hinzu. Madelung war u. a. Redakteur des Journal of Arabic and Islamic Studies. Er war seit 2008 Chefredakteur der Encyclopedia Islamica, wo er zahlreiche Enzyklopädieartikel veröffentlicht hat. 1999 wurde er in die British Academy berufen. Madelung war bis zu seinem Tod Senior Research Fellow am Institute of Ismaili Studies in London.

Wilferd Madelung war Sohn von Georg Madelung und Bruder von Gero Madelung, beide als Flugzeugkonstrukteure aktiv.

Schriften (Auswahl)

  • Madelung, W.: Religious school and sects in medieval Islam. Variorum Reprints, London 1985, ISBN 0-86078-161-5.
  • Madelung, W. (Herausgeber): Arabic Texts Concerning The History of The Zaydī Imāms of Tabaristān, Daylamān And Gīlān, collected and edited by Wilferd Madelung. Franz Steiner Verlag, Beirut and Wiesbaden, 1987.
  • Madelung, W.:Religious trends in early islamic Iran. Columbia Letters of Iranian Studies no. 4, The Persian Heritage Foundation, 1988. ISBN 0-88706-700-X / 0-88706-701-8 (pbk.). – Aldershot 1992, ISBN 0-86078-310-3.
  • Madelung, W.: – Religious and Ethnic Movements in Medieval Islam, Ashgate Publishing, 1992. (Neue Ausgaben seit 2016 bei Routledge, Oxon and New York, ISBN 978-0-86078-310-7).
  • Madelung, W.: – The Succession to Muhammad, Cambridge University Press, 1997, ISBN 0-521-64696-0.
  • Madelung, W. and Walker, P.: – An Ismaili Heresiography: The ‚Bāb al-Shayṭān‘ from Abū Tammāms‘ Kitāb al-shajara, Leiden, 1998.
  • Madelung, W. and Walker, P.: – The Advent of the Fatimids: A Contemporary Shi’i Witness. An Edition and English Translation of Ibn al-Haytham’s Kitab al-Munazarat, by Wilferd Madelung and Paul E. Walker. I.B. Tauris, London, 2000, ISBN 1-86064-551-8. (Published online by Cambridge University Press in 2016.)
  • Madelung, W.: – Der Imam al-Qasim ibn Ibrahim und die Glaubenslehre der Zaiditen, Walter De Gruyter Incorporated, 2002 (1. Aufl. 1966), ISBN 978-3-11-082654-8.
  • Aḥmad b. Yaḥyā al-Balāḏurī: Ansāb al-Ašrāf (Part 2). Edited by Wilferd Madelung. Beirut, 2003.
  • Muhammad Ibn Umail: Book of the Explanation of the Symbols. Kitāb Ḥall ar-Rumūz (Corpus Alchemicum Arabicum. Vol. I). Edited by Theodor Abt, Wilferd Madelung, Thomas Hofmeier, with Introduction by Theodor Abt. Living Human Heritage Publications, Zurich, 2003; ISBN 3-9522608-1-9.
  • Madelung, W. (editor) – The Book of the Rank of the Sage. Rutbat al-Ḥakīm by Maslama al-Qurṭubī. Arabic Text edited with an English Introduction by Wilferd Madelung. Corpus Alchemicum Arabicum IV. Living Human Heritage Publications, Zurich 2016.
  • Muhammad Ibn Umail: The Pure Pearl and other texts by Muhammad Ibn Umail. Ad-Durra an-naqīya, As-Sīra an-naqīya, Al-Qașīda al-Mīmīya, Al-Mabāqil as-sab’a (Corpus Alchemicum Arabicum. Vol. V). Arabic Edition by Wilferd Madelung with an Introduction by Theodor Abt. Translation by Salwa Fuad and Theodor Abt. Living Human Heritage Publications, Zurich, 2019; ISBN 978-3-9524468-3-6.

https://iqna.ir/de/news/3008304/wilferd-madelung-war-unerm%C3%BCdlicher-forscher-der-islamwissenschaft-und-schiitischer-studien

https://en.wikishia.net/view/Wilferd_Madelung

Check Also

Persisches Neujahr: Teheran bereitet sich darauf vor, Besucher willkommen zu heißen

Während die Vorbereitungen für die Frühlingsferien und den Ramadan laufen, die mit Nouruz zusammenfallen, hat …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert