Iran Winter – Abseits der Piste

Ausstellung bis 09.08.20 | „Iran Mountain Zone“ nennt Mohammad Hajabolfath sein Sportartikel- und Outdoorunternehmen in der Millionenmetropole Teheran. Mohammad verkauft Bergsteiger- und Skitouren-Equipment und bietet Schulungen und Kurse an. Das ganze Jahr über führt er westliche und iranische Gäste auf hohe Gipfel und in unberührte Pulverschneehänge.

Was hierzulande kaum präsent ist: Iran ist ein Land der Berge und der Bergbegeisterten. Es gibt Berghütten, Bergvereinigungen, Wanderwege, Kletterrouten, Landeskartenblätter 1:25 000, Skipisten und eine wachsende Zahl von Skitourenfahrern und –fahrerinnen. Sie finden in den Bergen nebst Pulverschnee auch unerwartete Freiräume. Biwak#25 lässt Iranerinnen und Iraner über „ihre“ Berge erzählen. Was lockt sie in die Berge? Was entdecken sie in den Bergen? Wie privat ist der öffentliche Raum der Berge im Vergleich zur Stadt? Neben Mohammad Hajabolfath erzählen der Bergjournalist Nazar Houssaini, die Höhenbergsteigerin Parastoo Abrishami und die Bergführerin Mina Ghorbani von ihrer Bergleidenschaft. Die Ausstellung zeigt Audio- und Videomaterial der Zürcher Filmerin und Buchautorin Caroline Fink, die den Iran regelmässig bereist.

Veranstaltungsort

Alpines Museum der Schweiz
Helvetiaplatz 4
3005 Bern
info@alpinesmuseum.ch

https://www.alpinesmuseum.ch/de/ausstellungen/biwak

Check Also

Die Pforte der Weisheit von Friedrich Rückert

Weil der Prophet (s.) gesprochen hat: Ich bin die Stadt der Weisheit, Ali aber ist …

Friedrich Rückert

Friedrich Rückert (16.5.1788 – 31.1.1866) war deutscher Dichter, Übersetzer und Orientalist, dessen Arbeiten im Bereich …

Der Feuerturm in der Stadt Tabriz

Der Feuerturm oder Yanghin-Turm (persisch: برج آتشنشانی برج یانقین) befindet sich in der Stadt Tabriz …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.