web analytics
Montag , April 22 2024
defa
Home / Iran / Kultur / Nowruz und Frühlingsfest 2024 im Ethnologischem Museum Berlin

Nowruz und Frühlingsfest 2024 im Ethnologischem Museum Berlin

Seien Sie dabei, wenn zehn Nationen in Berlin gemeinsam das Frühlingsfest Nowruz feiern.

  • Zehn Länder präsentieren buntes Kulturprogramm
  • Info- und Kulturstände
  • Bühnenprogramm mit Musik, Poesie, Schattentheater und vielen Überraschungen

Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich am Samstag, den 16. März 2024 in das Ethnologische Museum, Lansstraße 8, 14195 Berlin, ein. Wir feiern ein gemeinsames Nowruz-Fest mit eigens eingeladenen Künstler- und Musikgruppen, sowie Kunsthandwerk und Literatur.

Wenn Tag und Nacht sich die Waage halten, feiern mehr als 300 Millionen Menschen auf dem Balkan, im Kaukasus, in Süd- und Zentralasien das Fest Nowruz. Das Wort Nowruz kommt aus dem Persischen und bedeutet soviel wie „Neuer Tag“. An diesem Tag wird der Sieg des Frühlings über den Winter, des Lichtes über die Dunkelheit gefeiert. Das Fest wird seit Jahrtausenden durchgeführt. Dabei haben die Menschen in den verschiedenen Ländern das Fest an ihre eigenen Legenden und Bräuche angepasst.

Seit 2009 gehört das Nowruz-Fest zum UNESCO Welterbe.

Eine gemeinsame Veranstaltung der Kulturabteilungen der Botschaften der Länder
Afghanistan, Aserbaidschan, Iran, Kasachstan, Kirgisistan, Pakistan, Tadschikistan, Türkei, Turkmenistan und Usbekistan in Kooperation mit Cultur Cooperation Int. e.V.

Mit freundlicher Unterstützung des Vereins der Freunde des Ethnologischen Museums e.V.

Veranstaltungsort:
Ethnologisches Museum, Lansstraße 8, 14195 Berlin

Samstag, 16. März 2024 
Einlass 10:30 Uhr | Programmbeginn: 11:00 Uhr
Ethnologisches Museum
Lansstraße 8, 14195 Berlin

Verkehrsverbindungen:
U-Bahn U3, U Dahlem-Dorf

Bus M11, X83 U Dahlem-Dorf
X83 Edwin-Redlobs-Str.

Veranstalter: Arbeitsgruppe Nowruz der Botschaften, 
c/o Cultur Cooperation e.V., cultur-cooperation@snafu.de

Check Also

Adaption von Brechts „Das Leben des Galilei“ kommt in Teheran auf die Bühne

Shahabeddin Hosseinpur ist der Regisseur des von Hamid Samandarian übersetzten Stücks. Farhad Aeish, Nura Hashemi, …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert