Medienimperium

Derzeit gibt es 300 TV-Satelliten auf der ganzen Welt, von denen 116 Satelliten den geografischen Raum des Iran abdecken. Diese Satelliten haben unter anderem die Möglichkeit geboten, 18.000 TV-Kanäle zu empfangen, von denen etwa 2.000 Kanäle mit einem einfachen Satellitenschüssel im Iran zu empfangen sind.

Rund 295 persischsprachige Kanäle werden von anderen Ländern für Iraner produziert und ausgestrahlt. Jedes dieser Netzwerke ist mit einem Land verbunden und sendet täglich eine Vielzahl von Programmen für die Gemeinschaft von 80 Millionen Iranern. Interessanterweise produzieren und senden diese Länder mit hohen Budgets, doch für die Zuschauer bleibt es kostenlos. Es handelt sich um persische Programme für die iranische Bevölkerung, während die Bevölkerung ihres eigenen Landes eine monatliche Gebühr an die Zentralregierung zahlen muss, um ihre nationalen Fernsehprogramme anzusehen.

Wenn wir die Arbeit dieser Netzwerke untersuchen stoßen wir auf ein Phänomen namens „Selbstzensur“. Zum Beispiel hat „Voice of America“ VOA seit der Ermordung von George Floyd vom 26. Juni bis 26. Juli nur 98 Nachrichten über US-amerikanische Proteste ausgestrahlt. Zur gleichen Zeit wurden 1857 Instagram-Posts von VOA veröffentlicht, von denen 462 in direktem Zusammenhang mit den inneren Angelegenheiten des Iran standen, von denen wiederum 453 vollkommen negativ und hoffnungslos waren, 7 ohne einer direkten Positionierung und nur 2 Posts positiv waren.

Der Höhepunkt der Medienangriffe iranischer Oppositionsnetzwerke in diesen Tagen ist das Kooperationsdokument zwischen dem Iran und China. Alleine zwei persischsprachige Sender BBC und Iran International haben vom 6. bis 16. Juli, für 10 Tage, durch drei soziale Netzwerke Insta, Telegram und Twitter mit ihren bewussten Angriffen einen Teil der öffentlichen Meinung im Iran stören können. Vom Netzwerk Iran International wurden in dieser Zeit 126 Artikel veröffentlicht, von denen 87 offensichtlich ein Angriff gegen dieses Memorandum waren. Die persische BBC veröffentlichte 61 Artikel im Zusammenhang mit dem Iran-China-Abkommen, von denen 34 Artikel offen gegen dieses strategische Dokument waren.

Indem sie sich auf Schlagwörter wie „Irans neuer Kolonialismus“ und „ein anderes Turkmenchay“ konzentrierten, sorgten diese Medien für eine solche Atmosphäre im Iran, als ob alle Verantwortlichen im Iran im Tiefschlaf seien und nur sie für die 80 Millionen Iraner wach und in Sorgen sind.

Was wir bisher gesehen haben, ist nur ein „Memorandum einer langfristigen Zusammenarbeit“ zwischen dem Iran und China, das gemäß Artikel 77 der Verfassung der Islamischen Republik Iran nach der Ratifizierung zwischen den beiden Regierungen erst dem Parlament vorgelegt werden muss. Nach der Zustimmung des Parlaments kann ein Gesetz verabschiedet werden und ein Vertrag zustande kommen.

 

Check Also

Trauerzeremonien und Klagelieder zu Aschura | Dokumentarfilmwoche | 7. – 11. September 2020 | 17 Uhr

Ein Blick auf das iranische Kino |  Dokumentarfilmwoche Trauerzeremonien und Klagelieder zu Aschura Anlässlich des …

Mubahala-Vers im heiligen Qur´an

Mubahala bedeutet „Flehen“ zu Allah und bezieht sich auf folgenden Vers aus dem Heiligen Qur’an: …

Iranische Teppichmuster

Ein typisches Motiv des handgeknüpften iranischen Teppichs ist das Baummotiv (Deracht). Dieses wird entweder als …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.